Sonntag, 29. Dezember 2013

Best of 2013

Caro von "Draußen nur Kännchen" lädt zum Jahresrückblick ein - Best of DIY 2013!

Mein diesjähriges Werken drehte sich sehr um Schwangerschaft und Baby, daher ist auch dieser Rückblick zum Teil etwas einseitig. Aber seht selbst:


Von rechts nach links: die SchneckenjackeButterick B 5523Umstandsshirt, meine zweite Martha, das Lieblingshemd für Möhrchen, mein diesjähriges Weihnachtskleid, eine Latzhose fürs Mini-Möhrchen, ein Kleid nach dem Dauerbrennerschnitt Simplicity 7051, ein Kleid "Vlieland", meine Wickeltasche, ein Shirt für Möhrchen, meinen Beitrag zum Herbstkind Sew Along, ein Umstandsoutfit mit Shirt, Raffrock und Strickjacke, zwei Piratenhosen, meinem Langzeitprojekt, dem Heidijäckchen und dem Overall für den Kleinen, der noch auf seinen Einsatz wartet.

Ganz schön viel für meine Verhältnisse, vor allem, weil längst nicht alles dabei ist, was in diesem Jahr entstanden ist. Ich hatte aber auch im ersten Halbjahr viel Zeit und Muße zum Nähen und Stricken. Aktuell ist das nicht mehr ganz so - seufz...

Mal sehen, was die anderen in 2013 geschafft und geschaffen haben. Ich schaue mal hier!

Viele Grüße
Poldi

Montag, 23. Dezember 2013

My kid wears am 23.12.13

Kurz vor Weihnachten habe ich nicht etwa ein Weihnachtsgeschenk fertigbekommen (mit den Geschenken bin ich zwar nicht wirklich fertig, aber das eine oder andere kann man auch nach Weihnachten verschenken), sondern den/die (?) erste Milo für meine Jungs. Beim Tatort gestern abend habe ich den Endspurt hingelegt und heute morgen gleich das blaue Modell für den Großen angeschlagen.

Mit dieser Milo habe ich meine erste kreative "Selbstverpflichtung" von 22 in 222 Tagen aberledigt...

Das Mini-Möhrchen trägt sein Oberteil auch schon und schlummert gerade damit (und noch etwas darüber) im Kinderwagen auf der Terrasse. Ich habe die Größe für 6 Monate gestrickt, allerdings mit einer geringfügig dünneren Nadelstärke und nun passt es wie angegossen, d.h. so wie es sein soll. Ich finde das Teilchen toll und werde davon sicher noch einige stricken, bis Mini-Möhrchen sich dagegen wehren kann ;-).


Möhrchen trägt wieder einmal das Roboter-Xater-Shirt, was ihm langsam aber sicher zu klein wird, aber noch heiß geliebt ist.


Beide Jungs wandern damit heute zu Mykid wears und der Kleine mit seiner Milo auch zu Made4Boys.

Viele Grüße
Poldi

Sonntag, 22. Dezember 2013

Weihnachtskleid Sew Along 2013 - Finale!

Und ich bin tatsächlich dabei; das habe ich ja während des Verlaufes des Sew Along nicht immer für möglich gehalten. Auch jetzt beim Endspurt warfen sich mir noch einige Hindernisse in den Weg wie zunächst ein krankes Baby, das erkältet (und meines Erachtens auch zahnend) immer bei Mama sein wollte, dann ein hustender und fiebernder Großer und schließlich und endlich auch noch ein kranker Mann. Gestern habe ich hauptsächlich Tee gekocht, Medizin verabreicht (und zum Teil all meine Überredungskünste gebraucht) und mit dem Baby inhaliert...

Und auf dem Nähtisch wartete meine neue Coverlock, die ich noch nicht mal ausgepackt, geschweige denn ausprobiert habe, mir aber in den Kopf gesetzt habe, damit den Saum zu machen, weil ich endlichendlichendlich weg wollte vom Dreigeteilten Zickzackstich oder der ewig reißenden Zwillingsnaht.

Abends schliefen dann bis auf meinen Mann alle und ich bin tatsächlich gestern mit der Cover noch gut Freund geworden und habe den Saum genäht. Um kurz nach elf war ich mit allem fertig und happy. Da gibt es zwar sicher noch Luft nach oben und wahrscheinlich wäre es schöner gewesen, die dritte Nadel rauszunehmen und den Saum nur mit zwei Nadeln zu machen, aber hei - ich habe sogar die Farbe gewechselt und es klappte, da schien mir das mit der dritten Nadel fürs erste etwas zu gewagt. Mein erstes Fazit ist jedenfalls, dass ich sie einfacher zu bedienen und auch einzufädeln finde als eine Overlock und dass ich etwas zu viel Respekt vor dem Beginn hatte. Bisher lief wirklich alles easy. Aber ich werde der Cover noch ein eigenes Post widmen, wenn ich etwas mehr damit herumprobiert habe. Heute ist das Kleid die Hauptperson.

Ich bin jedenfalls sehr glücklich damit, denn es ist so geworden, wie ich es mir gewünscht habe: ein unkompliziertes, bequemes und stillfreundliches Kleid, mit dem man auf dem Boden herumkriechen und sich aufs Sofa muckeln kann, aber mit dem man sich auch beim Kirchgang nicht blamiert. Bei uns verläuft Weihnachten immer recht entspannt: wenn wir in Berlin bleiben und nicht zu meinen Eltern in den Süden fahren, kommen an Heiligabend meine Schwiegereltern, wir kochen zusammen und bescheren, vor allem die Kinder. In diesem Jahr möchte ich mit Möhrchen vormittags in den Gottesdienst gehen, denn da wird ein Krippenspiel für die Kinder vorgeführt und ich finde Vormittag eigentlich sehr günstig dafür - so ballt sich nicht alles am Nachmittag und wir können vor dem Eintrudeln der Schwiegereltern noch ein Mittagschläfchen machen.

So, nun sollten hier noch Tragebilder erscheinen, die wir aber gestern abend nicht mehr gemacht haben. Die kommen, sobald wir hier etwas Tageslicht haben.

Nachtrag: hier sind sie! Wie immer zwischen Tür und Angel und in 2 Minuten geknipst. Mein Mann hat dafür einfach nicht soooo das Händchen...aber alles ist drauf, was drauf sein soll.

Leider sehe ich erst jetzt auf dem Foto, dass an der Naht unter der Brust das Muster etwas komisch unterbrochen ist. Darauf habe ich gar nicht geachtet... 

Bauch einziehen :-)



Und weil ich so stolz bin, einmal die Covernaht von vorne und hinten!

Zur Erinnerung: ich habe den Schnitt Martha zum Kleid verlängert nach dem Vorbild von hier. Das Oberteil habe ich um 1,5 cm vergrößert, nachdem meine erste Vergrößerung für die Probemartha zu groß ausgefallen war. Der Stoff ist sicher allseits bekannt (von Lillestoff) und sehr schön weich.

Nun schaue ich gleich mal nach, welche wunderschönen Kleider hier zu sehen sind!

Viele Grüße
Poldi




Samstag, 21. Dezember 2013

Mit vier Monaten...


... wiege ich 6665 Gramm und bin 62,5 cm groß. Ich wachse gerade also eher in die Breite...
... trage ich immer noch Größe 62/68 und bei den Hosen oft auch noch Größe 56
... und Windeln in Größe 3
... habe ich endlich die ersten drei Impfungen hinter mich gebracht und nun damit ein Weilchen Ruhe
... habe ich mir auch die erste Erkältung eingefangen. Das ist nicht schön, wenn man beim Trinken keine Luft kriegt...
...habe ich richtig große Hände (Papa sagt dazu "Grabschlöffel" - pah!) und kann damit auch schön kräftig zugreifen
... greife ich am liebsten in Papas Haare
... versuche ich fleißig, mich zu drehen, aber das klappt noch nicht so recht
... dafür wird die Bauchlage immer besser.
... trinke ich gerade sehr oft und schreie auch gerne mal die Brust an, zwicke rein oder was mir so einfällt. Mama hat schon Sorge, dass mir die Milch nicht reicht.
... werde ich auch nachts zwei- bis dreimal wach und möchte gestillt werden
... bin ich immer noch ein Strahlemann und lache (fast) jeden freundlich an,
... vor allem aber meinen großen Bruder. Der ist soooooooo toll!

Last-Minute-Geschenk: ein kleines Tutorial

Da sicher einige (wie ich auch...) auf den letzten Drücker noch an Geschenken sitzen, wollte ich Euch eine kurze, aber wie ich finde, nette Geschenkidee vorstellen, die man an den jeweiligen Beschenkten anpassen kann.

Meine zu Beschenkenden sind meine drei Freundinnen, mit denen ich vor langer, langer Zeit das Referendariat gemacht habe. Es hat sich zu einer schönen Tradition entwickelt, dass wir uns jedes Jahr etwas schenken. Da wir alle nicht mehr am selben Ort wohnen, sollte es etwas sein, was man gut verschicken kann.

Meine Wahl fiel dieses Jahr auf ein Lesezeichen; ich hatte zuerst dieses hier aus dem Buch Tolle Geschenke selbst genäht im Kopf:


Aber dreimal eine komplette Eule mit diversen Einzelteilen applizieren und dabei so rechtzeitig fertig werden, dass ich das noch verschicken kann. Nee, das traute ich mir und dem gerade sehr anlehnungsbedürftigen Kleinen nicht zu und suchte daher eine einfache Alternative.

Ich habe mir aus meinem Fundus einen Stoff mit ausreichend großem Motiv gesucht, das Motiv grob ausgeschnitten und mit Vliesofix bebügelt.


Danach habe ich das Motiv sorgfältig an den Konturen abgeschnitten, das Trägerpapier abgemacht und die Eule auf ein ausreichend großes Stück Filz gebügelt (Vorsicht, nicht zu heiß bügeln und ein feuchtes Tuch dazwischenlegen!). Nach dem Erkalten wird die Eule mit Geradstich einmal ringsherum an der Kontur aufgesteppt.
Hier kann man alle drei Schritte gut erkennen - die erste Eule ist noch grob zugeschnitten und nur mit Vliesofix bebügelt, die zweite ist schon genauer ausgeschnitten und die dritte bereits auf den Filz gebügelt
So sahen die drei Eulen nach dem Feststeppen aus
Nun fügt man auf der Rückseite ein passend großes Stück Filz an (ich habe hier einfach die recht großen Filzstücke auf dem Bild geteilt) und legt am Kopf- und Fußende der Eule jeweils ein Ende des Gummibandes dazwischen, welches im nächsten Schritt mit festgenäht wird. Schiebt es ruhig etwas tiefer hinein, damit es auch hält. Ich habe dafür 10 mm breites Gummiband verwendet und jeweils 40 cm lange Stücke. So sieht es auch mein "Vorbild" in dem Buch vor.



Sorgfältig mit passendem Nähgarn auf dem Filz um die Kontur der Eule herumsteppen, dabei das Gummiband mit erfassen. Danach mit etwas Abstand zur Naht die Kontur der Eule nachschneiden und dabei aufpassen, dass man nicht aus Versehen das Gummiband erwischt.

Auf einem Buch, einem schönen Notizblock oder was auch immer man verschenken will, befestigen oder einfach so verschenken. Fertig!


Anstelle einer Eule kann man natürlich alle möglichen anderen Motive verwenden, von denen man Stoff mit einem ausreichend großen Motiv hat, z.B. Autos, Schiffe, Blumen...

Viel Spaß beim Nachnähen wünscht 
Poldi

Freitag, 20. Dezember 2013

Freitag ist Freutag - Freutag #31

Heute lasse ich einfach mal das Bild sprechen, denn mein Weihnachtsgeschenk ist da:


Eltern, Schwiegereltern und vor allem mein lieber Mann haben zusammengelegt und nun gehört sie mir!! Und das ist noch nicht alles, denn für drei Maschinen wird es an meinem Nähtisch etwas knapp mit dem Platz. Also beinhaltet das Geschenk noch eine Näh-Eckchen-Erweiterung (und dann ist das Eckchen irgendwann eine ausgewachsene Ecke!)

Ich freue mich jedenfalls wie Bolle und schicke mein Weihnachtsgeschenk gleich mal zum heutigen Freutag. Ich plane ja, die Abschlüsse, sprich Saum und Ärmelsäume meines Weihnachtskleides mit der neuen zu nähen. Mal sehen, ob wir beide bis Sonntag zum großen Finale Freunde geworden sind! Ich werde berichten...

Hibbelige Grüße
Poldi


Dienstag, 17. Dezember 2013

Creadienstag am 17. Dezember 2013 - Endspurt!

Der heutige Creadienstag soll mich bei den noch zu produzierenden Weihnachtsgeschenken etwas voranbringen. Zunächst musste jedoch der Nähplatz aufgeräumt werden und zwei Hosen von Möhrchen waren noch zu reparieren bzw. zu kürzen. So was liebe ich ja!

Als erstes habe ich mir danach drei kleine Taschentüchertaschen für Möhrchens Erzieherinnen vorgenommen, im Netz auch sehr oft als "Tatüta" zu finden. Ganz ehrlich, so wirklich brauchen tut man Tatütas ja nicht (ich habe ihr Fehlen in meinem Leben bisher nicht zu beklagen gehabt). Aber wie immer fiel es mir recht spät ein, dass ich den drei Erzieherinnen, die abwechselnd in Möhrchens Gruppe sind, eine kleine Freude machen möchte. Für eine solche spontane Aktion hatte ich dann nicht für jedwedes geeignete Projekt alle Zutaten da.

Merke fürs nächste Jahr: früher anfangen ;-)

Immerhin sind Tatütas hübsch anzusehen und als Erzieherin ist man mit Taschentücher ja besonders oft zu Gange, wenn auch meist eher bei den Kleinen. Es gibt jede Menge Tatüta-Anleitungen im Internet, ich habe mich an diese gehalten und bin gut damit gefahren.

Der Stoff dürfte Simone von Nähgeschick sehr bekannt vorkommen. Ich finde, er macht sich super als kleines Täschchen.
Das erste Tatüta ist komplett - two more to go... Aber erst einmal mache ich mir einen Kaffee und schaue beim heutigen Creadienstag, was die anderen heute machen. Ich gehe jede Wette ein, dass dort heute sehr viele last-minute-Weihnachtsgeschenke in Arbeit sind!

Ich habe auch noch so einiges auf meiner Liste...

Viele Grüße
Poldi

Nachtrag: fertig!!!! Hat Spaß gemacht...



Montag, 16. Dezember 2013

My kid wears - oder: ein Sonntag im Museum

Mein Mann unternimmt mit dem Großen am Sonntag Vormittag meistens etwas. Oft gehen sie zusammen schwimmen, manchmal steht aber auch etwas "Kultur" auf der Agenda. Vor ein paar Wochen waren sie im Berliner Naturkundemuseum. Zwar kann ein Vierjähriger dort noch nicht mit allem so richtig viel anfangen, aber insbesondere die großen Skelette haben ihn sehr beeindruckt und jetzt ist hier neben dem Ritter-, Piraten- und Indianerfieber auch noch das Dinofieber ausgebrochen.

Wieder zurück zu Hause hat er sich gleich einen Dinostoff ausgesucht, aus dem ich ihm ein Shirt nähen sollte. Naja, das Nähen hat sich dann noch ein wenig hingezogen, aber gestern wurde auch dieses Shirt fertig und heute gleich ausgeführt:


Der Schnitt ist wie immer Xater, Größe 110/116 passt ihm hier noch gut, ganz im Gegensatz zu den gekauften Klamotten, wo wir schon bei 122 angekommen sind. Den Stoff finde ich persönlich recht kindlich und war erstaunt, dass er ihm noch "cool" genug war. Aber Möhrchen ist (zum Glück für meine Nähexperimente) noch nicht so sehr auf "cooles" versessen.

Das Frühstück im neuen Shirt wurde gleich genutzt, um mich über Dinos auszuquetschen (und ich habe davon, gelinde gesagt, wenig Ahnung...). Ich habe Möhrchen dann auf den Papa verwiesen, der sich damit besser auskennt, woraufhin er fragte: "Woher weiß denn der Papa das? Hat er damals schon gelebt?" ;-))

Der kleine Mann trägt heute, wie sehr oft, seine Apfelhose aus der Zwergenverpackung, die langsam knapp wird und übt fleißig drehen. Es klappt nur noch nicht so ganz.


Mehr Kinder in selbstgerfertigten Klamotten sammelt wie jeden Montag Fräulein Rohmilch.

Viele Grüße
Poldi

P.S.: Und zu Made4Boys wandern die Dinos auch gleich noch!

Sonntag, 15. Dezember 2013

WKSA Teil 5 - ich habe angefangen...

Heute Nacht war ich noch nahe dran, das Kleid Kleid sein zu lassen und hinzunehmen, dass es dieses Jahr mit einem kleinen Baby einfach nicht passt, in der ohnehin schon vollen Vorweihnachtszeit ein Weihnachtskleid zu nähen. Der Kleine ist ziemlich erkältet, wurde vor ein paar Tagen geimpft und ist auch sonst gerade recht nähebedürftig. Neben Kita-Weihnachtsfeier, diversen anderen Weihnachtsfeiern und dem Geschenke-Count-Down hatte ich dieses Jahr auch noch recht gross meinen Geburtstag gefeiert und die Partyvor- und Nachbereitungen haben auch viel Zeit gekostet. So viel zur entschleunigten Vorweihnachtszeit...

Und da bis heute morgen das Kleid noch nicht mal zugeschnitten war, ja, noch schlimmer, der Schnitt sogar noch etwas optimiert werden musste, machte ich mir wenig Hoffnung, dass bis nächsten Sonntag ein fertiges vorzeigbares Kleid entstehen würde.

Aber wie so oft kam alles anders - der Kleine weckte mich um kurz vor sechs mit einem Strahlen, um dann nochmal zwei Stunden weiterzuschlafen. Der Rest der Familie schlief auch und ich hatte Zeit und Ruhe, den Schnitt nochmal anzupassen, da die Probemartha doch etwas zu gross ausgefallen war und zuzuschneiden. Als die Familie aufwachte, war schon alles zugeschnitten und auch sonst war mir der Nähgott heute gnädig und ich kam richtig schön voran mit der Martha:

Zwischenstand irgendwann gegen Mittag - noch eine Seite zu erledigen

Zwischenstand vor etwa einer Stunde - die Martha ist zusammengebaut und schon etwas gekürzt


Aktuell sitze ich gerade am Kragen, werde aber demnächst aufhören, denn die heute wirklich sehr, sehr verträglichen Kinder müssen ins Bett. Wir haben es sogar noch geschafft, heute auf einen Weihnachtsmarkt zu gehen und nach umfänglichen Marktstudien eine Reise im Herbst (2014!) in den sonnigen Süden zu buchen. Was man alles erledigen kann, wenn die lieben Kleinen gut drauf sind...

Was hätte heute eigentlich auf dem Programm gestanden?

WKSA Teil 5:

Nur noch der Saum! Na, fast - Kragen Ärmel und Saum


Ich könnte hier nochmal nachbessern - da findet sich sicher noch etwas...

Ich bin fertig, zeige aber noch nichts - doch, das was ich habe, seht Ihr oben!

Ich bin ein Streber und nähe jetzt noch ein Tüdeldü für meine drei Weihnachtskleider - och nö, das Kleid reicht erst einmal!

Mehr fleißige Weihnachtskleid-Näherinnen findet Ihr hier!

Viele Grüße
Poldi










Mittwoch, 11. Dezember 2013

Wolldascherl verzweifelt gesucht!

Derzeit lahmt sowohl der Blog als auch das Nähen ziemlich. Ungünstig, wenn man noch einiges an Weihnachtsgeschenken sowie das Weihnachtskleid 2013 nähen will. Aber so ist das eben manchmal und wenn ich es nicht schaffe, dann mache ich mir trotzdem so gut wie keinen Stress.

Der Dezember ist bei uns nämlich auch der Monat der Geburtstage und neben meinem eigenen (den ich dieses Jahr etwas "grösser" als sonst gefeiert habe und der mich deshalb in meinen Weihnachtsvorbereitungen auch ziemlich zurück geworfen hat) hat auch meine Mama Geburtstag gehabt.

Möhrchen und ich haben daher für sie genäht und gebastelt und ein schönes Päckchen gepackt: Möhrchen hat eine Kerze mit Wachs verziert und ich habe meiner Mama ein Wolldascherl genäht. Zusammen mit einem großen Knäuel Sockenwolle wollte ich ihr ein kleines Kreativpaket schicken. Und nun ist das Päckchen scheinbar verschwunden, denn es kommt bei meiner Mama nicht an. Ich bin total traurig.

Aber wenigstens habe ich das Wolldascherl vor dem Abschicken fotografiert:




Ich hoffe sehr, dass das Päckchen noch auftaucht...Ich glaube kaum, dass es jemand gestohlen hat, denn schließlich ist nichts von wirklichem Wert darin (neben dem Wolldascherl und der Kerze sind nur noch einige Fotos drin), sondern vermute eher, dass es auf dem Postweg schon Verzögerungen wegen des Weihnachtsgeschäfts gibt. Aber trotzdem könnte es so langsam mal ankommen!

Drückt uns die Daumen...

Viele Grüße
Poldi

Nachtrag: Zwei Tage nach diesem Posting kam das Päckchen endlich an...

Mittwoch, 4. Dezember 2013

MeMadeMittwoch am 4.12.2013 sowie WKSA Teil 3a

Hallo zusammen,

für ein waschechtes MMM-Posting bin ich zwar schon reichlich spät dran, aber ich wollte die Chance nutzen, mit einem anwesenden "Fotografen" ein paar Tageslichtbilder zu machen.

Ich trage heute Martha II., die gleichzeitig als Vorlage für das Oberteil für mein Weihnachtskleid dienen soll. Ich habe das Oberteil etwas vergrößert und an die stillbedingte Mehrweite angepasst, es aber dabei ein wenig zu gut gemeint. Für das "echte" Kleid muss ich wieder etwas zurück rudern, denn ich finde das Oberteil ein wenig zu lang bzw. die Falten müssten wohl etwas näher an der Brust sitzen.

Aber ich habe die Probemartha trotzdem fast fertig gemacht und trage sie gerne. Fast fertig, weil ich mit dem Saum noch nicht so zufrieden bin. Ich habe in Ermanglung anderer mich überzeugender Alternativen wieder einen Rollsaum gemacht, aber an dem Shirt und mit dem Stoff gefällt er mir nicht. Sobald der Weihnachtsmann mir hoffentlich mein heiß erwünschtes Geschenk bringt, mache ich noch einen ordentlichen Saum dran und trage sie solange so:



Mehr Damen in selbstgefertigten Kleidungsstücken findet Ihr wie immer am Mittwoch hier. Ich geh jetzt mal feiern - heute ist nämlich mein Geburtstag ;-)

LG
Poldi

Montag, 2. Dezember 2013

Weihnachtskleid Sew-Along Teil 3

WKSA Teil 3:

Jetzt aber los, erste Nähte sind gemacht!  / Endlich hab ich angefangen / Probemodell sitzt, ich kann den richtigen Stoff zuschneiden / Ich bin ein Streber und nähe jetzt mein zweites Weihnachtskleid


Naja, so wirklich mit dem eigentlichen Kleid angefangen habe ich immer noch nicht, aber die Probe-Martha mit der etwas vergrößerten Oberweite ist soweit fertig, dass sie aussagekräftig für das weitere Vorgehen ist.

Ich habe trotz der stillbedingten Mehrweite wohl etwas zu großzügig vergrößert, so dass ich für das Kleid wieder etwas von der Vergrößerung wegnehmen werde. Am vom Prinzip her passt es jetzt besser und wenn ich die Arme hebe, bleibt trotzdem alles bedeckt ;-)


An der Puppe wirkt es jetzt sehr viel zu groß, aber da die Puppe derzeit nicht auf meine Maße eingestellt ist, passt sowieso alles nicht (ich hatte sie während der Schwangerschaft, wo sie wenig nutzte, mal verliehen und mir noch nicht die Mühe gemacht, sie auf Maße einzustellen, die ich hoffentlich sowieso nicht behalten werde. Ich sage nur "Taille"...). Wenn ich die Martha bis am Mittwoch fertig bekomme, gibt es auch ein Bild mit mir darin.

Fazit: Probemodell sitzt zwar nur zu 80 %, aber ich weiß, was ich noch ändern muss und dann kann es losgehen. In dieser Woche ist zwar alles nochmal sehr, sehr eng, aber ich weiß, dass ich die Martha in etwa drei Stunden komplett fertig bekomme und daher muss dann notfalls im Endspurt alles aufgeholt werden.

Ein zweites Weihnachtskleid sehe ich allerdings definitiv nicht. Vielleicht ein Silvesterkleid...?

So, und nun reihe ich mich leicht verspätet bei den anderen Weihnachtskleidern ein!

Sonnige Grüße
Poldi


Freitag, 29. November 2013

Freitag ist Freutag!

Heute erfreue ich mich an einer tollen Stofflieferung, die gestern hier ankam und die eine kleine Herausforderung war. Ich habe zum ersten Mal bei Stof2000 bestellt und da das alles nur auf dänisch ablief, hatte ich doch etwas Ratespaß ;-) Inklusive einer dänischen sms als Textnachricht auf meinem Festnetztelefon...und viel Spaß bei der automatischen Übersetzung der Seite durch google ;-).

Aber alles hat super geklappt und die Stoffe sind toll! Ein echter Grund zur Freude, wie alle Stoffjunkies sicher bestätigen können



Eigentlich hatte ich die Bestellung nur angepeilt, weil Stof2000 noch den schon längst vergriffenen Schnitt Onion 2012 im Sortiment hat, den ich als stillfreundlich einschätze und daher sehr gern ausprobieren möchte.Angesichts des Portos von ca. 20 € (der Schnitt kostete nur um die 8 €) war es quasi zwingend, noch zwei andere Schnitte und Stöffchen zu kaufen, damit sich das Porto rechnet.

Aus Teilen der beiden ersten tollen Baumwollstoffen will ich Stoffmixpullis à la Klimperklein nähen und die Elefanten sind für einen Utensilo fürs Mini-Möhrchen. Der Sternenfleece hat noch keine direkte Bestimmung, aber er ist so toll, der findet sein Plätzchen!

Und weil mich diese Lieferung so glücklich macht, landet sie beim heutigen Freutag! Worüber sich die anderen heute freuen, findet Ihr dort auch.

Einen schönen Start ins Wochenende wünscht
Poldi

Montag, 25. November 2013

My kid wears #34 - die Schneckenjacke!

Obwohl der Overall und ich uns inzwischen aneinander gewöhnt haben, finde ich fürs Mini-Möhrchen manchmal auch eine Jacke praktisch, zum Beispiel wenn ich weiß, dass wir uns auch längere Zeit im Warmen bewegen, er aber voraussichtlich im Maxi Cosi bleiben wird (oder soll ;-)). Dann kann man nur eine Decke drüberlegen und die, wenn es zu warm wird, wegziehen. Oben herum schützt dann noch eine nicht zu warme Jacke.

Ich habe mich also auf die Suche nach der Jacke gemacht. Nicht zu dick, nicht zu dünn und vor allem auch nicht unendlich teuer, da ich sie ihm so oft nun auch nicht anziehen werde. Dafür hat das Kind inzwischen zu viele Klamotten. Nach mehreren Tagen Suche online und offline habe ich dann beschlossen, eine Jacke zu nähen. Noch traumatisiert von der umständlichen Jacke vom Herbstkind Sew-Along sollte es eine ganz einfache Jacke sein. Gefunden habe ich sie in der Zwergenverpackung I. Die Jacke dort ist wirklich sehr einfach zu nähen, sie passt dem Kleinen gut und macht was her. Er ist nun quasi Schwiegermutters Liebling in spe - so viele ältere Damen haben schon begeistert in die Babyschale oder den Kinderwagen geschaut und sich über die Zippelmütze und das Babay darin erfreut :-)

Heute reichte es nur für ein rasches Handyfoto:

Die Jacke ist innen mit relativ dickem Fleece gefüttert, den ich aus einem Restepaket von Michas Stoffecke habe und schon entsorgen oder der Kita zum Basteln spenden wollte. Mit dem Jägersgrün konnte ich nicht viel anfangen. Aber als Futter macht der Fleece sich gut!

Der Jersey ist von Lillestoff und liegt schon ca. 2 Jahre in meinem Lager. Damals war das nun große Möhrchen in der Krippengruppe "Schnecken" und ich wollte ihm etwas "schneckiges" nähen. Irgendwie blieb es bei dem Plan und jetzt bot sich der Jersey total an.

Ich bin mit der Jacke sehr zufrieden und habe nur einen Wehmutstropfen. Ganz am Ende - ich war schon voll im Freudentaumel ob der gelungenen Jacke - tackerte ich einen der KamSnaps verkehrt herum ein. Ein Klassiker... Nicht so schlimm, dachte ich, die kann man ja wieder rausmachen. Kann man - aber seitdem hat der Jersey ein Loch. Nicht allzu groß, aber direkt neben dem KamSnap, so dass ich Angst habe, dass das Löchlein beim Benutzen größer wird. Falls jemand eine Idee hat, was ich machen kann, um das Löchlein zu "sichern", dass es nicht weiter aufgeht - ich wäre sehr dankbar! Ich hatte schon daran gedacht, es ganz vorsichtig zu stopfen, aber das würde man sicher sehen.

Mehr Kleine und Große in selbst gefertigter Kleidung am Montag findet Ihr wie immer montags bei Fräulein Rohmilch!

Die Jacke wandert außerdem auch gleich zu Made4Boys!

Habt einen schönen Tag!
Poldi

Nachtrag:

Jetzt gibt es auch ein aussagekräftigeres Bild von der Jacke und eine Nahaufnahme von dem Löchlein (schnief)






Sonntag, 24. November 2013

Weihnachtskleid Sew-Along Teil 2

Die heutigen Themen sind:

Jetzt nähe ich doch lieber was die anderen alle nähen / Ich habe mich für mein Traumkleid entschieden / Ich nähe mal lieber erst ein Probemodell / Taddaa, zugeschnitten! / Der Stoff reicht nicht, Hilfe!


Tja, und ich habe mir den Tag oder eigentlich die ganze Woche etwas anders vorgestellt. Sehr viel weiter gekommen als letzten Sonntag bin ich leider noch nicht. Umentschieden habe ich mich nicht, ich will noch immer Martha zum Kleid verlängert und in der Stillversion nähen. Zwar habe ich letzte Woche echt tolle Schnitte entdeckt, aber dieses Weihnachten muss es nur bequem, still- und kindertauglich und leicht waschbar sein. Und es darf mich in der Herstellung nicht zu sehr fordern. Ich bleibe also bei meinem Plan - nur vorangekommen bin ich noch kaum :-(

Immerhin, die Stoffe sind gewaschen und gebügelt...



Bellis und Retroblumen von Gretelies über Lillestoff

...und den Schnitt habe ich heute Vormittag mit vielen, vielen Unterbrechungen etwas angepasst. Zwar passt meine erste Martha auf den ersten Blick ganz gut, aber wenn ich mich viel bewege, vor allem die Arme hebe, ist das Vorderteil doch einen Tick zu kurz und man kann den Stilleinsatz sehen. Zum Glück enthält das EBook auch eine Erklärung, wie man die Martha an ein größeres oder kleineres BH-Körbchen anpasst und so habe ich das Oberteil um 3 cm verlängert.


Der Plan war (und ist es eigentlich immer noch), mit diesem angepassten Schnitt ein weiteres Martha-Shirt aus grau-in-grau gepunktetem Stoff vom letzten Stoffmarkt als weiteres Probeteil zu nähen. Denn auch wenn ich die Gretelies-Stoffe super günstig ergattern konnte (2 Meter für 14 €!), möchte ich sie doch nicht versemmeln.

Mal sehen, ob ich es morgen schaffe, das Probeshirt wenigestens zuzuschneiden. Heute war das einfach nicht drin. Der kleine Mann hat kaum geschlafen und so konnte ich die 2 1/2 Stunden, die ich eigentlich gern fürs Probeshirt-Nähen nutzen wollte und während der Vater und Sohn schwimmen waren, nicht nutzen, sondern habe hauptsächlich gestillt, Nuckel nachgeschoben, gestillt und innerlich geflucht.

Und als die beiden "Großen" vom Schwimmen zurück waren, sah es nicht viel besser aus. Es gibt Tage, die hakt man am besten schnell ab. Noch habe ich ja etwas Zeit bis zum großen Finale und mein Stöbern bei den anderen WKSA-lerinnen  hat mir gezeigt, dass ich nicht die einzige bin, die noch etwas Anlaufschwierigkeiten hat.

Jetzt hoffe ich erst einmal, dass die Nacht besser wird als der Tag und sinke demnächst erschöpft auf die Couch!

Viele Grüße
Poldi



Donnerstag, 21. November 2013

22 in 222 Tagen - da mach ich mit!

Die vorangegangene Aktion "30 in 300 Tagen" habe ich gespannt mitverfolgt. Jetzt, wo Liv Äpplegrön eine neue Aktion ins Leben gerufen hat, bin ich dabei: 22 in 222 Tagen.




Mein innerer Schweinehund ist allerdings sehr durchtrieben und daher braucht er klare Ansagen. Aussagen wie "mehr Sport machen" helfen bei dem Kerl rein gar nicht. Also habe ich versucht, die Vorhaben möglihst konkret zu beschreiben.

Frau Äpplegrön hat "22 in 222 Tagen" in zwei Blöcke aufgeteilt. Finde ich sehr sinnvoll, das lichtet das Chaos vielleicht etwas.




Block 1: 11 Projekte in 222 Tagen, d. h. kreative Projekte im weitesten Sinne - nähen, stricken, sticken, häkeln, hämmern, backen... An welche Projekte wollt Ihr Euch zum allerersten Mal wagen und unbedingt umsetzen?

Da fällt mir doch sofort einiges ein:


  • meine Miette fertig stricken - 19.04.14: fertig!
  • eine Milo fürs Möhrchen - 14.02.14: fertig!!!
  • und eine fürs Mini-Möhrchen stricken - 23.12.13: fertig!!!
  • eine Jacke fürs Möhrchen nach diesem Tutorial machen (der entsprechende Pulli wartet schon)
  • endlich eine Strampelhose nach Klimperklein fürs Mini-Möhrchen nähen - erledigt!
  • Puschen für die Jungs nähen
  • ein Tiramisu-Kleid für mich nähen - 28.03.14: fertig!!!
  • einen meiner Colette-Schnitte nähen (welchen entscheidet sich je nach Geschwindigkeit des Rückschrumpfens des Babybäuchleins)
  • das Fotoalbum vom Möhrchen (grrrr....peinlich) gestalten (bis jetzt kleben nur die Ultraschallbilder drin)
  • sobald ich die ersehnte Coverlock habe, für meinen Mann ein Shirt nähen
  • eines meiner geplanten Strickprojekte aus "Breeze" anfangen (die Wolle liegt ja schon ein Weilchen...) - hmm, statt dessen habe ich den Que Sera Cardigan angefangen...

Block 2: 11 Gut-tu-Sachen: Es scheint bekanntlich in der Natur der Dinge zu liegen, dass besonders wir Frauen und Mütter immer alles richtig machen wollen und dazu unter einem permanent schlechtem Gewissen leiden (der Familie, der Arbeit, den Freunden, dem Haushalt gegenüber). Jetzt ist Schluss damit! Ohne Reue widme ich mich endlich diesen Dingen und baue gezielt Ruhepausen für mich ein. Diese 11 Dinge nehme ich mir vor:


  • einmal in der Woche Sport treiben (ich fange mal zurückhaltend an. Rückbildung zählt auch!)
  • einmal in der Woche zusätzlich zu Hause 20 Minuten Pilates machen
  • nicht mehr als 3 Tassen Kaffee am Tag trinken, dafür ausreichend andere Getränke - das klappt gerade ganz gut (23.12.13)
  • 5 Mal pro Tag eine Portion Obst oder Gemüse essen
  • mit Beginn des Beikoststarts beim Kleinen damit beginnen, ca. 10 kg abzunehmen. Das werde ich natürlich nicht in den 222 Tagen schaffen, vor allem weil ich, solange ich voll stille, damit nicht anfangen will
  • die Zeitung lesen und nicht nur wegwerfen - Stand 19.04.14: wir haben die Zeitung gekündigt...
  • vorm Ins-Bett-gehen Gesicht reinigen und eincremen (besonders aufs Cremen hab ich abends oft keine Lust mehr...)
  • einmal im Monat abends weggehen
  • vernünftig zu Mittag essen, auch wenn ich mir für mich allein zu Hause etwas zubereiten muss
  • mit dem Mini-Möhrchen weiterhin regelmäßig spazieren schieben und dabei auch mal neue Wege erkunden - das klappt gerade auch ganz gut (14.02.14)
  • kleine Nähpausen genießen und kein schlechtes Gewissen haben! - 2.2.2014: das klappt gerade ganz gut, juhu!
Damit reihe ich mich bei Liv Äpplegrön ein...

Viele Grüße
Poldi




Montag, 18. November 2013

My kid wears #33

Es ist wieder Montag und Zeit für My kid wears!

Zuerst einmal lieben Dank für Eure vielen Kommentare zum Overall von letzter Woche. Entgegen meiner Kritik hat sich der Overall bisher eigentlich bewährt - bis auf die Kapuze, da halte ich daran fest, dass sie echt viel zu groß und eigentlich sinnlos ist. Aber von der Passform her ist er okay - nur fällt er in der Länge (am Rumpf) nicht sonderlich groß aus. Ich habe ihn in Größe 68 und damit auf Zuwachs genäht und obwohl der Kleine erst 60 cm lang ist, passt der Overall schon sehr gut. 

Heute trägt das Mini-Möhrchen eine Wolkenhose nach dem Schnitt "Summer Sea" aus der Ottobre 3/13; hier schon einmal ohne Kind gezeigt. Inzwischen ist er in die Größe 62 reingewachsen und die Hose passt gut. Ohne Kind sieht sie etwas unförmig aus, aber am Baby finde ich sie sehr süß. Da der Wolkenjersey leider recht dünn ausfällt, muss eine Strumpfhose drunter. Und auf dem Weg zur Kita war er im Kinderwagen natürlich im Overall und mit Omas kuschelweicher Babydecke zugedeckt. Die lieben wir wirklich sehr!



Der große Bruder wollte heute mit dem Fahrrad fahren. Also Helmpflicht! Daruter passt wunderbar die Klimperkleinsche WendeZipfelSchlupfmütze.

Ich stöbere nun erst mal bei all den WKSA-Idee und dann auch bei Fräulein Rohmilch!

Habt einen schönen Tag!

Viele Grüße
Poldi




Sonntag, 17. November 2013

Weihnachtskleid Sew-Along 2013 - Teil 1

Beim letztjährigen Weihnachtskleid Sew-Along ist mir auf den letzten Metern frühschwangerschaftsbedingt ein bisschen die Puste ausgegangen und ich konnte mich mit meinem Kleid erst im Finale der Herzen einreihen. Allzu oft habe ich das Kleid dann auch nicht getragen, weil irgendwann der Bauch zu groß wurde, aber es hatte sich im Januar/Februar doch als recht bürotauglich erwiesen und wurde öfter ausgeführt.

Hier nochmal ein kurzer Rückblick:



Heute schaue ich mit vielen anderen WKSA-Begeisterten aber vor allem nach vorne:

Ich bin ein Streber und habe schon alles zusammen gesucht / Ich habe noch überhaupt keinen Plan und sage stattdessen ein Gedicht auf / Ich gucke mal, was die anderen so nähen / Dieser Stoff soll es sein, nur was für ein Schnitt?? 

Ich gebe zu, ich bin ein Streber. Ich habe schon eine Idee, den Schnitt und sogar den Stoff:

Stillbedingt soll es dieses Jahr eine zum Kleid verlängerte Martha (mit Stillöffnungen) werden, so wie Pamela von enemenemeins es hier oder hier oder hier so wunderwunderschön vorgestellt hat. Vor allem die hier als erstes genannte Variante mit dem traumhaften Stoff "on a tuesday" hat es mir angetan.

Ich habe allerdings auch ein wunderschönes Stöffchen hier, genau gesagt sogar zwei. Ich muss nur noch überlegen, wie ich diese am besten einsetze. Den Schnitt als solches habe ich auch schon erprobt, nur zum Kleid muss ich ihn noch verlängern, aber das dürfte machbar sein.

Insofern schaue ich heute ganz entspannt, was die anderen WKSA-lerinnen auf dem MMM-Blog heute vorstellen!

Lieben Dank an Katharina fürs erneute Betreuen von uns Weihnachtskleid-Näherinnen!

Viele Grüße
Poldi



Freitag, 15. November 2013

Mit drei Monaten...

... bin ich zwar schwerer geworden bei jetzt 6300 Gramm, aber nur einen halben Zentimeter gewachsen. Bin also immer noch ca. 60 cm "gross"...
... schlafe ich neuerdings lieber öfter und kürzer als dass ich Mama mal eine längere Pause gönnen würde...
... wurde bei der U4 festgestellt, dass ich eine Schokoladenseite habe (was ist denn gegen Schoki zu sagen?!) und muss zum Osteopathen...
... ist an Durchschlafen in der Nacht noch nicht zu denken...
... hatten wir schon eine grosse Schrecksekunde, als der grosse Bruder sein Kinderstühlchen umgestossen hat und ich genau drunter lag...
...habe ich schon einen Feueralarm miterlebt (zum Glück stellte sich dieser als Fehlalarm heraus) und bei einer 40-iger Party mitgefeiert...
... mag ich gerade alles, was leuchtet oder sich bewegt (die Lichter bei der Party!)...
... finde ich meine Händchen spannender als den Schnuller...
...bin ich ein echter Strahlemann und mag es, wenn mich auch alle anstrahlen!
... werde ich von Mama, Papa und dem grossen Bruder wie verrückt geliebt!


Freutag #26

Heute freue ich mich total über das schöne Kindergeschirr, das ich bei der Verlosung von Cuchikind gewonnen habe und das gerade vor einer halben Stunde hier eintrudelte.

Danke, liebe Steffi! Das Geschirr wird bald seinen Dienst antreten, wenn das Mini-Möhrchen die Beikost erobert.


Und weil ich mich so über meinen Gewinn gefreut habe, wandert er zum heutigen Freutag!

Viele freudige Grüße
Poldi

Montag, 11. November 2013

My kid wears #32

Eigentlich müsste es anstelle von My kid wears heißen "my kid will wear", denn momentan hat der Kleine den Overall, den ich heute zeigen möchte, nicht an, wird ihn aber gleich an bekommen!

Ich habe ihn für den Sankt-Martins-Umzug im Kindergarten des Großen, der heute um 16.30 h stattfindet, genäht und es war eine ziemliche Punktlandung. Vor einer halben Stunde ist er fertig geworden und nun ist das Mini-Möhrchen nachher schön warm und geschützt.

Bedingung war, dass  der Kleine mit dem Overall gut getragen werden kann, den so steife dicke Schneeanzüge passen nicht in die Trage und der Overall nach der Zwergenverpackung, den ich schon vor der Geburt genäht hatte, ist noch viel zu groß.

Auf der Suche nach einem schönen Schnitt stieß ich auf den neuen Overallschnitt von Madame Jordan. Er überzeugte mich, weil nicht, wie bei der Zwergenverpackung, diese endlosen Versäuberungsstreifen angebracht werden müssen und weil er keinen Reißverschluß hat, der evtl. Probleme verursachen könnte.

Aber überzeugt bin ich vom Ergebnis nicht so recht. Schaut selbst:





Die Kapuze fällt riesig aus. Zuerst dachte ich, dass ich etwas falsch gemacht habe, aber bei den anderen Beispielbildern im Netz sieht sie auch so groß aus. Zumindest für ein Baby, das ja auch viel im Wagen liegt, ist das mit der Kapuze echt nix.

Die Beinbündchen sind so schmal, dass ich fast eine Meise bekommen habe, als ich die an den weiten Beinausschnitt aus dickem Fleece genäht habe. Von innen sieht das aus wie Kraut und Rüben.

Daraufhin habe ich die Ärmelabschlüsse gleich nach der Farbenmix-Methode mit Einfass-Streifen gearbeitet, aber da die Ärmel hier sehr weit sind, sieht es etwas komisch aus. Wie kleine Flügel...

Und schließlich war es keine gute Idee, den Overall mit Kam Snaps zu verschließen. Weil die Schichten zusammen dann doch recht dick waren, fielen die Snaps immer wieder raus. Ich habe nun die äußeren Snaps gelassen, denn zum Teil hatte ich die schon reingemacht und wollte sie nicht mehr entfernen. Von innen ist der Overall nun aber mit Druckknöpfen versehen und damit wird er auch geschlossen.

Nee, nochmal werde ich nach dem Schnitt eher keinen Overall mehr nähen. Ich habe in letzter Zeit ein paar nette Beispiele nach einem Overall aus der Ottobre gesehen (zum Beispiel hier), vielleicht schau ich mir den mal näher an.

So, nun packe ich mal das Kind in den Overall und ab gehts zum Sankt-Martins-Umzug!

Viele Grüße
Poldi

Donnerstag, 7. November 2013

RUMS am 7. November 2013 mit Martha

Wie so viele andere Bloggerinnen bin auch ich in love with Martha! Endlich habe ich meine erste "Probe"-Martha (in der Stillversion) fertig und kann sagen, da geht noch was!

Ich war unsicher, ob die Größe hinkommt (ich habe meine übliche Vor-Geburts-Größe zugeschnitten, allerdings in der lässigen Version, um den Restbauch etwas zu kaschieren) und ob ich für die Stillbrust eine Anpassung vornehmen muss und habe daher erst eine Probe-Martha genäht, um keinen guten Stoff zu versemmeln. Aber alles kam gut hin und wenn überhaupt, würde ich für die nächste Martha das Oberteil nur minimal verlängern.

Der Stoff ist ein dünner Viscosejersey vom Maybachmarkt, aus dem ich mir eigentlich ein Umstandstop nähen wollte. Ich hatte daher leider nicht genügend Stoff für den schönen Kragen und habe daher einen einfachen Rundhalsausschnitt drangebastelt. Das ist auch mein einziger Kritikpunkt bisher an dem EBook - wo ist die Erklärung, wie man einen Rundhalsausschnitt für Martha näht? Ich habe es dann natürlich trotzdem hinbekommen, aber da alles andere so schön erklärt ist, habe ich erst ziemlich rumgesucht.

Und da ich nicht wußte, wie man den dünnen Jersey säumt, so dass es gut aussieht, habe ich einfach einen Rollsaum genäht. Und das ging ja so einfach mit meiner Overlock. Warum ich das nicht schon vorher mal ausprobiert habe, ist mir ein Rätsel!

So - und nun noch zwei Bilder, mitten in der Auf- und Umräumaktion im Arbeits-/Nähzimmer. Ich habe nämlich einen größeren Nähplatz "genehmigt" bekommen und finde ihn toll!!! Ich habe mich jetzt richtig schön ausgebreitet und eigentlich Platz für eine weitere Nähmaschine!



Fazit: ich will weitere Marthas! Auch gern als Kleid, die Idee, die Martha zu verlängern, wie zum Beispiel hier finde ich sehr überzeugend. Das wäre eine gute Lösung, Jerseykleidchen in einer stillfreundlichen Variante zu nähen. Meine sonstigen Jerseykleider taugen dafür leider fast alle nicht und haben daher momentan Pause.

So, und schaue ich mal, was heute so gerumst wird!

Viele Grüße
Poldi


Montag, 4. November 2013

My kid wears #31

Heute trägt das Mini-Möhrchen ein neues Shirt, das ich nach der Zwergenverpackung von Farbenmix genäht habe - dabei habe ich für die Ärmel gleich ein altes T-Shirt vom Papa recycelt.

Zu dem Shirt gab´s auch noch eine gedoppelte Kuschelhose. Innen habe ich sie ebenfalls mit Papas T-Shirt gefüttert. Das Shirt reichte sogar noch für eine Seite eines Halstüchleins.


Die Hose ist dem Kleinen aber noch zu groß, deshalb trägt er heute - wahrscheinlich zum letzten Mal - die Pumphose Frida aus Papas alter Cordhose. Diese Hose wird - obwohl ich sie in Größe 62 genäht habe - nämlich schon sehr knapp. Ich könnte evtl. ein größeres Bündchen an den Bauch nähen, dann ginge es vielleicht noch ein bisschen. Ich habe nämlich beim Bauchbündchen etwas gegeizt, weil das Material knapp war. Inzwischen habe ich wieder gelbes Bündchen und könnte die Hose vielleicht so noch etwas länger nutzen. Mal sehen; es stehen so viele andere wichtige Dinge an, die genäht werden wollen...

Hier ist der junge Herr in seinem Outfit. Mitten im 12-Wochen-Schub, sehr anhänglich und manchmal quengelig, aber dafür auf einmal hellwach, interessiert und einfach zuckersüß!


Mehr Kids in recycelten, neuen, bewährten und auf jeden Fall immer selbst gefertigten Klamöttchen findet Ihr hier! Und das Shirt wandert auch gleich zu Made4Boys!

Einen schönen Tag wünscht
Poldi

Mittwoch, 30. Oktober 2013

MützenMittwoch #3

Im Bloggerland gibt es immer wieder schöne, neue Ideen und Initiativen. So auch der MützenMittwoch von FrauFröhlein, der heute schon in die dritte Runde geht und bei dem selbstgemachte Mützen gezeigt werden.

Nichts leichter als das - Mützen habe ich in letzter Zeit ja ein paar fertig bekommen, die gehen ja verhältnismäßig schnell.

Zum einen stehen immer noch Tragebilder der Vater-Sohn-Mütze von Engelenchens Mützenwetter Knit-Along-Finale  aus. Immerhin habe ich den Sohn mit der Mütze erwischt - auf die Vater-Mütze am Kopf muss ich wohl warten, bis es wieder kälter ist.




Der große Bommel - der auf Möhrchens Wunsch so groß werden musste - zieht die Mütze etwas nach hinten...

Und hier die Klimperkleinsche WendeZipfelSchlupfMütze, die ich vor ein paar Wochen mal am Creadienstag genäht habe:


Jersey und Bündchen: Michas Stoffecke
Schnitt: Klimperklein
Wiederholungsfaktor: auf jeden Fall, dann mit Fleece o.ä. für kältere Tage
Und nun wandern die Mützen zum MützenMittwoch und zu Made4Boys.

Viele Grüße
Poldi