Dienstag, 30. April 2013

Creadienstag #71

Für heute habe ich mir fest vorgenommen, mein Jäckchen nach dem Modell "Fudge" von Drops fertig zu machen, um Platz in der Warteschleife zu schaffen, denn an mehr als an zwei Projekten stricke ich normalerweise nicht und das Heidijäckchen lungert ja noch immer im Strickkorb herum und schreit nach Aufmerksamkeit.

Eigentlich bin ich schon fast fertig...

.. es müssen nur noch die Seitennähte geschlossen, die Ärmel eingesetzt und die Ärmelnähte geschlossen werden. Die Blenden habe ich in weiser Voraussicht schon gemacht, denn...

...die Wolle könnte ganz knapp nicht reichen. Ich habe den fertigen und den noch in Arbeit, aber im Endspurt befindlichen Ärmel schon auf der Briefwaage gewogen. Unter Abzug des Gewichts der Stricknadel müsste es ganz knapp hinkommen.Aber dann ist wirklich nullkommanix mehr übrig. Bei meiner gestrigen Wollbestellung habe ich dann doch lieber noch etwas selfgelbe Alpacawolle dazugepackt. Brauche ich sie nicht - auch gut, dann stricke ich daraus einen Schal. Brauche ich sie, umso besser, dann ist sie da. Auch wenn ich glaube, dass dann die Farbe nicht so hundertprozentig passen dürfte. Aber besser als ein weiteres UFO!

So, ran an die Nadeln, ich will so weit wie möglich kommen. Mehr Kreative - hoffentlich mit etwas großzügigerem Materialeinsatz - findet Ihr wie immer hier beim Creadienstag.

Und auf diesen Anblick haben wir dieses Jahr viel zu lange gewartet. Endlich blühen auch hier im kühleren Nordosten die Obstbäume.


Viele Grüße
Poldi

Ergänzung: Ärmel 2 ist vorhin fertig geworden. Die Wolle hat gerade so gereicht, allerdings hab ich jetzt gar nichts mehr zum Zusammennähen...Muss mal morgen meine Vorräte nach etwas Vergleichbarem durchsuchen. Jetzt erst einmal gute Nacht...

Montag, 29. April 2013

Veggie-Tag: leckerer Couscous-Salat

Heute ist zwar nicht Veggie-Donnerstag, sondern Montag. Dennoch gibt es heute ein schnelles vegetarisches Gericht von mir: ideal, wenn man alleine zu Hause isst und keine Lust auf langes In-der-Küche-stehen hat, aber etwas Frisches und vielleicht sogar Gesundes essen möchte:

Couscous-Salat:

75 g trockenen Couscous mit ca. 100 ml warmer Gemüsebrühe übergießen, ein paar Minuten quellen lassen.
In der Zwischenzeit eine halbe Salatgurke und ein paar Tomaten würfeln, unter den Couscous mischen. 
Dressing aus 4 EL Gemüsebrühe, 2 EL Zitronensaft, 1 knapper EL Olivenöl, Salz, Pfeffer und Paprika zubereiten, unter den Couscous-Salat mischen und genießen!

Zubereitungsdauer max. 10 Minuten. Variationen: unendliche - mit Paprika, mit Frühlingszwiebel, mit Petersilie, mit Möhre...

Guten Appetit! Dazu gibt es Hollunderblütensaftschorle - mein derzeitiges Lieblings-Frühlingsgetränk.


Sonntag, 28. April 2013

Aus der Versenkung aufgetaucht

Hier im Blog ist es gerade sehr ruhig und inzwischen ist auch das real life recht entschleunigt bei mir, dem Beschäftigungsverbot sei dank. Das hält mich natürlich nicht davon ab, mir einen Infekt nach dem anderen einzufangen. Ich hoffe echt, dass da nach der Schwangerschaft wieder Normalzustand einkehrt! Immerhin geht es dem Kleinen gut und das ist die Hauptsache. Noch 16 Wochen to go - welche und wie viele merkwürdigen Infekte kann man sich in der Zeitspanne wohl noch einfangen?

Daher geht auch gerade beim Nähen nicht sooo viel voran. Immerhin habe ich ein paar schon längst fällige Reparaturarbeiten hinter mich gebracht und mich auch an ein paar "musts" für Möhrchens Garderobe gesetzt. Das meiste ist bisher nur halbfertig, aber die Mütze nach einem Schnitt von Klimperklein (Minutenmütze) ging so schnell, die habe sogar ich hinbekommen, ohne mich zwischendurch ausruhen zu müssen ;-). Den Feuerwehrstoff habe ich bei Dawanda gekauft, leider weiß ich spontan nicht mehr, wo, könnte das aber bei Interesse rausfinden.


Und dann hat mich heute der Supersale bei Drops in Schwung versetzt. Nachdem ich nun doch so einige Strickprojekte in Planung habe und fast "nur" noch das halbfertige Heidijäckchen die Warteschlange blockiert, brauchte ich Nachschub.

Geplant sind zwei Modelle aus dem schönen Buch "Breeze" für mich, ein Strickjäckchen fürs Baby nach einem Drops-Modell und als erste Priorität eine neue Mütze für den Mann, denn seine ist ihm im Büro in den allerletzten kalten Wintertagen doch tatsächlich gestohlen worden. Ich weiß noch nicht, ob ich das als Kompliment an die Mütze werten oder mich einfach nur über so ein Verhalten mächtig ärgern soll.

Ich wünsche Euch einen sonnigen Sonntag!

LG
Poldi

Ergänzung: ich habe gerade zufällig den Dawanda-Shop wieder gefunden, wo ich den Feuerwehrstoff gekauft hatte. Er heißt "Der Buntspecht" - ob es den Stoff dort aktuell noch gibt, habe ich allerdings nicht geschaut.

Mittwoch, 10. April 2013

MeMadeMittwoch am 10.04.2013

Heute zeige ich meine bereits an der Püppi vorgestellte, erste MAMina, die ich am Sonntag bei schönem Sonnenschein endlich tragen konnte. Trotz Sonne war es aber ohne Longsleeve drunter zu kalt. Inzwischen ist meine Auswahl an Longsleeves etwas eingeschränkt, viele sind schon zu kurz. Daher kam das Rollkragenshirt zum Zug. So richtig passend finde ich das Shirt zwar nicht, aber es war warm ;-) Demnächst geht´s dann hoffentlich auch ohne!!


Für eine weitere MAMina liegt der Stoff schon bereit. Dann werde ich die kurze Variante versuchen. Diese hier ist schon ganz schon lang - und sähe mit einer schmalen Hose auch besser aus. Aber auch die ist in Bäuchleingröße in meinem Schrank Mangelware...

Beim heutigen MeMadeMittwoch zeigen wieder viele kreativen Damen ihre Frühlingsmode.

Viele Grüße
Poldi


Dienstag, 9. April 2013

Gelb, gelb, gelb am Creadienstag

Am heutigen Creadienstag habe ich mich endlich aufgerafft und angefangen, das geplante Simplicity 7051 zu nähen. Die Farbe ist - nun ja - etwas gewöhnungsbedürftig. Ich bin schon gespannt, wie das Kleid wird.

Und da ich immer noch mit den Folgen meiner diversen Infekte hadere, gibts öfter Pausen auf dem Sofa. Da wird dann gestrickt - auch in gelb.


Nachdem mir meine gelbe Mütze vom Cap Craft-along so gut gefallen hatte, bin ich ein bißchen auf dem Gelbtrip gewesen und habe viel gelbe Materialien gekauft. Nun müssen die auch mal verarbeitet werden...

Mehr Farbenfrohes findet Ihr wie immer beim Creadienstag.

Viele Grüße
Poldi

Freitag, 5. April 2013

Bergfest

Heute bin ich genau in der rechnerischen Mitte der Schwangerschaft angekommen: 20+0. Zeit für ein paar Gedanken dazu... Irgendwie ist dieses Mal fast alles vollkommen anders als bei der Schwangerschaft mit Möhrchen, vor allem, dass die Schwangerschaft neben so vielen anderen Dingen nebenher läuft und ich quasi durch Zufall entdeckt habe, dass ja heute die rechnerische "Halbzeit" ist.

Nur eines ist leider nicht anders - auch diese Schwangerschaft verläuft nur mittelmäßig gut und ich weiß nicht, ob ich bis zum Mutterschutz noch viel werde arbeiten können. Derzeit bin ich wieder mal krankgeschrieben zu Hause. Dabei hatte ich eigentlich gehofft, in dieser Schwangerschaft wären die kleinen und größeren Zipperlein weniger und ich könnte stolz mein Bäuchlein ins Büro tragen.

Ohne ins Detail zu gehen - solange ich mich öfter hinlegen und ausruhen kann, wenig Stress habe und mich schone, wird hoffentlich alles gut verlaufen, aber wer mich kennt, weiß, dass ich ein bißchen schisserig bin und mich erst entspannen werde, wenn der kleine Knopf gesund und munter auf der Welt ist. Zudem neige ich ja dazu, ein schlechtes Gewissen zu haben, wenn ich nicht alle Anforderungen "brav" erfülle und so habe ich aufgrund der Ausfälle gerade ein etwas schlechtes Gewissen gegenüber meinem Arbeitgeber. Und wenn ich mich hier so zu Hause umsehe, auch gegenüber meinem Haushalt... Aber über das schlechte Gewissen beim Nichterfüllen von Anforderungen, die nie jemand an einen gestellt hat (außer man selber!), darüber könnte ich mehr als nur zwei, drei Sätze schreiben. Ein anderes Mal.

Die ersten Wochen - bis zum Erreichen der magischen 12+0 - sind ziemlich schleichend verlaufen und wurden von teilweise straker Übelkeit geprägt - ganz anders als bei Möhrchen, da war es mir viel weniger oft schlecht. Ab der 13. Woche wurde es Schritt für Schritt besser und ich freute mich auf das allseits als entspannt bekannte 2. Trimenon. Dieses wird aber neben den genannten Zipperlein von so vielen Infekten begleitet, dass ich vom Genießen weit entfernt bin. Gerade kuriere ich die erste Mittelohrentzündung meines Lebens aus. Im Ernst, braucht man sowas während einer Schwangerschaft? Aufs Einnehmen von Antibiotika könnte ich auch verzichten, ebenso auf deren Nebenwirkungen. Aber dieses Mal ging es nicht mehr anders, was natürlich bei mir zu heftigen Sorgen führt (siehe schisserig...). Ich hoffe wirklich sehr auf den Frühling und das damit verbundene Ende der Infekte, aber vorhin fielen hier doch wieder einmal Schneeflocken vom Himmel. Ich fasse es nicht.

Was das schnöde "Drumherum" angeht, hat sich mein Mann mächtig ins Zeug gelegt und das künftige Kinderzimmer schon großteils auf- bzw. leergeräumt. Nun muss es noch gestrichen werden und natürlich eingerichtet. Wir haben ja nicht mehr vieles aus Möhrchens Babyzeit, da wir mit diesem erneuten Schwangerschaftswunder nicht mehr gerechnet haben, aber wir haben schon einiges "in Aussicht", was wir von Freunden übernehmen können. Das ist ein großer Unterschied zur ersten Schwangerschaft - der Realismus, was man wirklich braucht. Ich wäre auch entspannt, wenn wir anfangs gar kein Bettchen, Wickelkommode o.ä. hätten, denn wenn ich mich an die ersten Monate mit Möhrchen erinnere, da war er sowieso da, wo Mama war und nie in dem wunderschönen Bett, das er von Anfang an nicht mochte.

Und einen Kinderwagen haben wir auch schon. Den fand ich bei Möhrchen trotz aller Begeisterung fürs Tragen sehr wichtig, da wir hier doch vieles zu Fuß erledigen und ich mich schon auf lange Spaziergänge mit dem Baby freue. Das macht mich dann hoffentlich auch wieder fit. Apropos fit: das ist auch so ein Unterschied: während ich in der ersten Schwangerschaft sehr schnell kilomäßig ordentlich zugelegt habe, pendelt es jetzt noch deutlich unter 5 kg herum. 3 bis 4 kg würde ich maximal sagen, bei der letzten Vorsorgeuntersuchung war ich gerade mal wieder knapp über dem Ausgangsgewicht. Aber dafür explodiert der Bauch...

Mein Nestbautrieb ist noch sehr moderat bzw. eigentlich gar nicht vorhanden. Das ist auch definitiv anders als in der ersten Schwangerschaft, aber wie ich mich kenne, kommt das schon noch. Ebenso der Drang, für den Knopf etwas selber zu machen, da warte ich auch noch auf die Initialzündung. Immerhin habe ich schon Schnitte gekauft - zählt das auch?

Zwei Gemeinsamkeiten gibt es aber doch: wie bei Möhrchen haben wir uns schnell auf einen Namen geeinigt, den wir beide toll finden (und ich kann nun statt "hallo Baby" den Namen sagen! Juhu!) und wie bei der Schwangerschaft mit Möhrchen bin ich trotz aller Nebengeräusche voller Vorfreude auf den kleinen neuen Mitbwohner in spe. Noch 20 Wochen to go...

Regelmäßige Bauchfotos sowie wöchentliche "Statusberichte" gibt es hier eher nicht zu sehen (es ist halt doch eher ein Blog übers Nähen, Stricken und Co.), aber sobald ich mal wieder beim MeMadeMittwoch mitmachen kann, werdet ihr das Bäuchlein natürlich erahnen können.

So viel dazu. Sobald ich wieder gesund bin, gibts auch wieder Genähtes zu sehen. Versprochen.

Bleibt gesund und entspannt beim Warten auf den Frühling...



Viele Grüße
Poldi






Dienstag, 2. April 2013

It´s a boy!

Kurz vor Ostern hat sich der kleine Bauchbewohner geoutet - es wird ein Junge! Nun kann ich also hellblau stricken ;-)

Nach einem kurzen Schlucken beim Mann - er hatte sich heimlich, still und leise eine Prinzessin gewünscht - und großer Freude bei mir - ich war innerlich eher auf einen Jungen eingestellt - und Protest von Möhrchen ("Waaaas? Nur eiiiin Junge in Deinem Bauch? Ich wollte aber zwei Schwestern und einen Bruder!") freuen wir uns alle sehr. Noch 20 Wochen to go....

LG
Poldi