Freitag, 29. November 2013

Freitag ist Freutag!

Heute erfreue ich mich an einer tollen Stofflieferung, die gestern hier ankam und die eine kleine Herausforderung war. Ich habe zum ersten Mal bei Stof2000 bestellt und da das alles nur auf dänisch ablief, hatte ich doch etwas Ratespaß ;-) Inklusive einer dänischen sms als Textnachricht auf meinem Festnetztelefon...und viel Spaß bei der automatischen Übersetzung der Seite durch google ;-).

Aber alles hat super geklappt und die Stoffe sind toll! Ein echter Grund zur Freude, wie alle Stoffjunkies sicher bestätigen können



Eigentlich hatte ich die Bestellung nur angepeilt, weil Stof2000 noch den schon längst vergriffenen Schnitt Onion 2012 im Sortiment hat, den ich als stillfreundlich einschätze und daher sehr gern ausprobieren möchte.Angesichts des Portos von ca. 20 € (der Schnitt kostete nur um die 8 €) war es quasi zwingend, noch zwei andere Schnitte und Stöffchen zu kaufen, damit sich das Porto rechnet.

Aus Teilen der beiden ersten tollen Baumwollstoffen will ich Stoffmixpullis à la Klimperklein nähen und die Elefanten sind für einen Utensilo fürs Mini-Möhrchen. Der Sternenfleece hat noch keine direkte Bestimmung, aber er ist so toll, der findet sein Plätzchen!

Und weil mich diese Lieferung so glücklich macht, landet sie beim heutigen Freutag! Worüber sich die anderen heute freuen, findet Ihr dort auch.

Einen schönen Start ins Wochenende wünscht
Poldi

Montag, 25. November 2013

My kid wears #34 - die Schneckenjacke!

Obwohl der Overall und ich uns inzwischen aneinander gewöhnt haben, finde ich fürs Mini-Möhrchen manchmal auch eine Jacke praktisch, zum Beispiel wenn ich weiß, dass wir uns auch längere Zeit im Warmen bewegen, er aber voraussichtlich im Maxi Cosi bleiben wird (oder soll ;-)). Dann kann man nur eine Decke drüberlegen und die, wenn es zu warm wird, wegziehen. Oben herum schützt dann noch eine nicht zu warme Jacke.

Ich habe mich also auf die Suche nach der Jacke gemacht. Nicht zu dick, nicht zu dünn und vor allem auch nicht unendlich teuer, da ich sie ihm so oft nun auch nicht anziehen werde. Dafür hat das Kind inzwischen zu viele Klamotten. Nach mehreren Tagen Suche online und offline habe ich dann beschlossen, eine Jacke zu nähen. Noch traumatisiert von der umständlichen Jacke vom Herbstkind Sew-Along sollte es eine ganz einfache Jacke sein. Gefunden habe ich sie in der Zwergenverpackung I. Die Jacke dort ist wirklich sehr einfach zu nähen, sie passt dem Kleinen gut und macht was her. Er ist nun quasi Schwiegermutters Liebling in spe - so viele ältere Damen haben schon begeistert in die Babyschale oder den Kinderwagen geschaut und sich über die Zippelmütze und das Babay darin erfreut :-)

Heute reichte es nur für ein rasches Handyfoto:

Die Jacke ist innen mit relativ dickem Fleece gefüttert, den ich aus einem Restepaket von Michas Stoffecke habe und schon entsorgen oder der Kita zum Basteln spenden wollte. Mit dem Jägersgrün konnte ich nicht viel anfangen. Aber als Futter macht der Fleece sich gut!

Der Jersey ist von Lillestoff und liegt schon ca. 2 Jahre in meinem Lager. Damals war das nun große Möhrchen in der Krippengruppe "Schnecken" und ich wollte ihm etwas "schneckiges" nähen. Irgendwie blieb es bei dem Plan und jetzt bot sich der Jersey total an.

Ich bin mit der Jacke sehr zufrieden und habe nur einen Wehmutstropfen. Ganz am Ende - ich war schon voll im Freudentaumel ob der gelungenen Jacke - tackerte ich einen der KamSnaps verkehrt herum ein. Ein Klassiker... Nicht so schlimm, dachte ich, die kann man ja wieder rausmachen. Kann man - aber seitdem hat der Jersey ein Loch. Nicht allzu groß, aber direkt neben dem KamSnap, so dass ich Angst habe, dass das Löchlein beim Benutzen größer wird. Falls jemand eine Idee hat, was ich machen kann, um das Löchlein zu "sichern", dass es nicht weiter aufgeht - ich wäre sehr dankbar! Ich hatte schon daran gedacht, es ganz vorsichtig zu stopfen, aber das würde man sicher sehen.

Mehr Kleine und Große in selbst gefertigter Kleidung am Montag findet Ihr wie immer montags bei Fräulein Rohmilch!

Die Jacke wandert außerdem auch gleich zu Made4Boys!

Habt einen schönen Tag!
Poldi

Nachtrag:

Jetzt gibt es auch ein aussagekräftigeres Bild von der Jacke und eine Nahaufnahme von dem Löchlein (schnief)






Sonntag, 24. November 2013

Weihnachtskleid Sew-Along Teil 2

Die heutigen Themen sind:

Jetzt nähe ich doch lieber was die anderen alle nähen / Ich habe mich für mein Traumkleid entschieden / Ich nähe mal lieber erst ein Probemodell / Taddaa, zugeschnitten! / Der Stoff reicht nicht, Hilfe!


Tja, und ich habe mir den Tag oder eigentlich die ganze Woche etwas anders vorgestellt. Sehr viel weiter gekommen als letzten Sonntag bin ich leider noch nicht. Umentschieden habe ich mich nicht, ich will noch immer Martha zum Kleid verlängert und in der Stillversion nähen. Zwar habe ich letzte Woche echt tolle Schnitte entdeckt, aber dieses Weihnachten muss es nur bequem, still- und kindertauglich und leicht waschbar sein. Und es darf mich in der Herstellung nicht zu sehr fordern. Ich bleibe also bei meinem Plan - nur vorangekommen bin ich noch kaum :-(

Immerhin, die Stoffe sind gewaschen und gebügelt...



Bellis und Retroblumen von Gretelies über Lillestoff

...und den Schnitt habe ich heute Vormittag mit vielen, vielen Unterbrechungen etwas angepasst. Zwar passt meine erste Martha auf den ersten Blick ganz gut, aber wenn ich mich viel bewege, vor allem die Arme hebe, ist das Vorderteil doch einen Tick zu kurz und man kann den Stilleinsatz sehen. Zum Glück enthält das EBook auch eine Erklärung, wie man die Martha an ein größeres oder kleineres BH-Körbchen anpasst und so habe ich das Oberteil um 3 cm verlängert.


Der Plan war (und ist es eigentlich immer noch), mit diesem angepassten Schnitt ein weiteres Martha-Shirt aus grau-in-grau gepunktetem Stoff vom letzten Stoffmarkt als weiteres Probeteil zu nähen. Denn auch wenn ich die Gretelies-Stoffe super günstig ergattern konnte (2 Meter für 14 €!), möchte ich sie doch nicht versemmeln.

Mal sehen, ob ich es morgen schaffe, das Probeshirt wenigestens zuzuschneiden. Heute war das einfach nicht drin. Der kleine Mann hat kaum geschlafen und so konnte ich die 2 1/2 Stunden, die ich eigentlich gern fürs Probeshirt-Nähen nutzen wollte und während der Vater und Sohn schwimmen waren, nicht nutzen, sondern habe hauptsächlich gestillt, Nuckel nachgeschoben, gestillt und innerlich geflucht.

Und als die beiden "Großen" vom Schwimmen zurück waren, sah es nicht viel besser aus. Es gibt Tage, die hakt man am besten schnell ab. Noch habe ich ja etwas Zeit bis zum großen Finale und mein Stöbern bei den anderen WKSA-lerinnen  hat mir gezeigt, dass ich nicht die einzige bin, die noch etwas Anlaufschwierigkeiten hat.

Jetzt hoffe ich erst einmal, dass die Nacht besser wird als der Tag und sinke demnächst erschöpft auf die Couch!

Viele Grüße
Poldi



Donnerstag, 21. November 2013

22 in 222 Tagen - da mach ich mit!

Die vorangegangene Aktion "30 in 300 Tagen" habe ich gespannt mitverfolgt. Jetzt, wo Liv Äpplegrön eine neue Aktion ins Leben gerufen hat, bin ich dabei: 22 in 222 Tagen.




Mein innerer Schweinehund ist allerdings sehr durchtrieben und daher braucht er klare Ansagen. Aussagen wie "mehr Sport machen" helfen bei dem Kerl rein gar nicht. Also habe ich versucht, die Vorhaben möglihst konkret zu beschreiben.

Frau Äpplegrön hat "22 in 222 Tagen" in zwei Blöcke aufgeteilt. Finde ich sehr sinnvoll, das lichtet das Chaos vielleicht etwas.




Block 1: 11 Projekte in 222 Tagen, d. h. kreative Projekte im weitesten Sinne - nähen, stricken, sticken, häkeln, hämmern, backen... An welche Projekte wollt Ihr Euch zum allerersten Mal wagen und unbedingt umsetzen?

Da fällt mir doch sofort einiges ein:


  • meine Miette fertig stricken - 19.04.14: fertig!
  • eine Milo fürs Möhrchen - 14.02.14: fertig!!!
  • und eine fürs Mini-Möhrchen stricken - 23.12.13: fertig!!!
  • eine Jacke fürs Möhrchen nach diesem Tutorial machen (der entsprechende Pulli wartet schon)
  • endlich eine Strampelhose nach Klimperklein fürs Mini-Möhrchen nähen - erledigt!
  • Puschen für die Jungs nähen
  • ein Tiramisu-Kleid für mich nähen - 28.03.14: fertig!!!
  • einen meiner Colette-Schnitte nähen (welchen entscheidet sich je nach Geschwindigkeit des Rückschrumpfens des Babybäuchleins)
  • das Fotoalbum vom Möhrchen (grrrr....peinlich) gestalten (bis jetzt kleben nur die Ultraschallbilder drin)
  • sobald ich die ersehnte Coverlock habe, für meinen Mann ein Shirt nähen
  • eines meiner geplanten Strickprojekte aus "Breeze" anfangen (die Wolle liegt ja schon ein Weilchen...) - hmm, statt dessen habe ich den Que Sera Cardigan angefangen...

Block 2: 11 Gut-tu-Sachen: Es scheint bekanntlich in der Natur der Dinge zu liegen, dass besonders wir Frauen und Mütter immer alles richtig machen wollen und dazu unter einem permanent schlechtem Gewissen leiden (der Familie, der Arbeit, den Freunden, dem Haushalt gegenüber). Jetzt ist Schluss damit! Ohne Reue widme ich mich endlich diesen Dingen und baue gezielt Ruhepausen für mich ein. Diese 11 Dinge nehme ich mir vor:


  • einmal in der Woche Sport treiben (ich fange mal zurückhaltend an. Rückbildung zählt auch!)
  • einmal in der Woche zusätzlich zu Hause 20 Minuten Pilates machen
  • nicht mehr als 3 Tassen Kaffee am Tag trinken, dafür ausreichend andere Getränke - das klappt gerade ganz gut (23.12.13)
  • 5 Mal pro Tag eine Portion Obst oder Gemüse essen
  • mit Beginn des Beikoststarts beim Kleinen damit beginnen, ca. 10 kg abzunehmen. Das werde ich natürlich nicht in den 222 Tagen schaffen, vor allem weil ich, solange ich voll stille, damit nicht anfangen will
  • die Zeitung lesen und nicht nur wegwerfen - Stand 19.04.14: wir haben die Zeitung gekündigt...
  • vorm Ins-Bett-gehen Gesicht reinigen und eincremen (besonders aufs Cremen hab ich abends oft keine Lust mehr...)
  • einmal im Monat abends weggehen
  • vernünftig zu Mittag essen, auch wenn ich mir für mich allein zu Hause etwas zubereiten muss
  • mit dem Mini-Möhrchen weiterhin regelmäßig spazieren schieben und dabei auch mal neue Wege erkunden - das klappt gerade auch ganz gut (14.02.14)
  • kleine Nähpausen genießen und kein schlechtes Gewissen haben! - 2.2.2014: das klappt gerade ganz gut, juhu!
Damit reihe ich mich bei Liv Äpplegrön ein...

Viele Grüße
Poldi




Montag, 18. November 2013

My kid wears #33

Es ist wieder Montag und Zeit für My kid wears!

Zuerst einmal lieben Dank für Eure vielen Kommentare zum Overall von letzter Woche. Entgegen meiner Kritik hat sich der Overall bisher eigentlich bewährt - bis auf die Kapuze, da halte ich daran fest, dass sie echt viel zu groß und eigentlich sinnlos ist. Aber von der Passform her ist er okay - nur fällt er in der Länge (am Rumpf) nicht sonderlich groß aus. Ich habe ihn in Größe 68 und damit auf Zuwachs genäht und obwohl der Kleine erst 60 cm lang ist, passt der Overall schon sehr gut. 

Heute trägt das Mini-Möhrchen eine Wolkenhose nach dem Schnitt "Summer Sea" aus der Ottobre 3/13; hier schon einmal ohne Kind gezeigt. Inzwischen ist er in die Größe 62 reingewachsen und die Hose passt gut. Ohne Kind sieht sie etwas unförmig aus, aber am Baby finde ich sie sehr süß. Da der Wolkenjersey leider recht dünn ausfällt, muss eine Strumpfhose drunter. Und auf dem Weg zur Kita war er im Kinderwagen natürlich im Overall und mit Omas kuschelweicher Babydecke zugedeckt. Die lieben wir wirklich sehr!



Der große Bruder wollte heute mit dem Fahrrad fahren. Also Helmpflicht! Daruter passt wunderbar die Klimperkleinsche WendeZipfelSchlupfmütze.

Ich stöbere nun erst mal bei all den WKSA-Idee und dann auch bei Fräulein Rohmilch!

Habt einen schönen Tag!

Viele Grüße
Poldi




Sonntag, 17. November 2013

Weihnachtskleid Sew-Along 2013 - Teil 1

Beim letztjährigen Weihnachtskleid Sew-Along ist mir auf den letzten Metern frühschwangerschaftsbedingt ein bisschen die Puste ausgegangen und ich konnte mich mit meinem Kleid erst im Finale der Herzen einreihen. Allzu oft habe ich das Kleid dann auch nicht getragen, weil irgendwann der Bauch zu groß wurde, aber es hatte sich im Januar/Februar doch als recht bürotauglich erwiesen und wurde öfter ausgeführt.

Hier nochmal ein kurzer Rückblick:



Heute schaue ich mit vielen anderen WKSA-Begeisterten aber vor allem nach vorne:

Ich bin ein Streber und habe schon alles zusammen gesucht / Ich habe noch überhaupt keinen Plan und sage stattdessen ein Gedicht auf / Ich gucke mal, was die anderen so nähen / Dieser Stoff soll es sein, nur was für ein Schnitt?? 

Ich gebe zu, ich bin ein Streber. Ich habe schon eine Idee, den Schnitt und sogar den Stoff:

Stillbedingt soll es dieses Jahr eine zum Kleid verlängerte Martha (mit Stillöffnungen) werden, so wie Pamela von enemenemeins es hier oder hier oder hier so wunderwunderschön vorgestellt hat. Vor allem die hier als erstes genannte Variante mit dem traumhaften Stoff "on a tuesday" hat es mir angetan.

Ich habe allerdings auch ein wunderschönes Stöffchen hier, genau gesagt sogar zwei. Ich muss nur noch überlegen, wie ich diese am besten einsetze. Den Schnitt als solches habe ich auch schon erprobt, nur zum Kleid muss ich ihn noch verlängern, aber das dürfte machbar sein.

Insofern schaue ich heute ganz entspannt, was die anderen WKSA-lerinnen auf dem MMM-Blog heute vorstellen!

Lieben Dank an Katharina fürs erneute Betreuen von uns Weihnachtskleid-Näherinnen!

Viele Grüße
Poldi



Freitag, 15. November 2013

Mit drei Monaten...

... bin ich zwar schwerer geworden bei jetzt 6300 Gramm, aber nur einen halben Zentimeter gewachsen. Bin also immer noch ca. 60 cm "gross"...
... schlafe ich neuerdings lieber öfter und kürzer als dass ich Mama mal eine längere Pause gönnen würde...
... wurde bei der U4 festgestellt, dass ich eine Schokoladenseite habe (was ist denn gegen Schoki zu sagen?!) und muss zum Osteopathen...
... ist an Durchschlafen in der Nacht noch nicht zu denken...
... hatten wir schon eine grosse Schrecksekunde, als der grosse Bruder sein Kinderstühlchen umgestossen hat und ich genau drunter lag...
...habe ich schon einen Feueralarm miterlebt (zum Glück stellte sich dieser als Fehlalarm heraus) und bei einer 40-iger Party mitgefeiert...
... mag ich gerade alles, was leuchtet oder sich bewegt (die Lichter bei der Party!)...
... finde ich meine Händchen spannender als den Schnuller...
...bin ich ein echter Strahlemann und mag es, wenn mich auch alle anstrahlen!
... werde ich von Mama, Papa und dem grossen Bruder wie verrückt geliebt!


Freutag #26

Heute freue ich mich total über das schöne Kindergeschirr, das ich bei der Verlosung von Cuchikind gewonnen habe und das gerade vor einer halben Stunde hier eintrudelte.

Danke, liebe Steffi! Das Geschirr wird bald seinen Dienst antreten, wenn das Mini-Möhrchen die Beikost erobert.


Und weil ich mich so über meinen Gewinn gefreut habe, wandert er zum heutigen Freutag!

Viele freudige Grüße
Poldi

Montag, 11. November 2013

My kid wears #32

Eigentlich müsste es anstelle von My kid wears heißen "my kid will wear", denn momentan hat der Kleine den Overall, den ich heute zeigen möchte, nicht an, wird ihn aber gleich an bekommen!

Ich habe ihn für den Sankt-Martins-Umzug im Kindergarten des Großen, der heute um 16.30 h stattfindet, genäht und es war eine ziemliche Punktlandung. Vor einer halben Stunde ist er fertig geworden und nun ist das Mini-Möhrchen nachher schön warm und geschützt.

Bedingung war, dass  der Kleine mit dem Overall gut getragen werden kann, den so steife dicke Schneeanzüge passen nicht in die Trage und der Overall nach der Zwergenverpackung, den ich schon vor der Geburt genäht hatte, ist noch viel zu groß.

Auf der Suche nach einem schönen Schnitt stieß ich auf den neuen Overallschnitt von Madame Jordan. Er überzeugte mich, weil nicht, wie bei der Zwergenverpackung, diese endlosen Versäuberungsstreifen angebracht werden müssen und weil er keinen Reißverschluß hat, der evtl. Probleme verursachen könnte.

Aber überzeugt bin ich vom Ergebnis nicht so recht. Schaut selbst:





Die Kapuze fällt riesig aus. Zuerst dachte ich, dass ich etwas falsch gemacht habe, aber bei den anderen Beispielbildern im Netz sieht sie auch so groß aus. Zumindest für ein Baby, das ja auch viel im Wagen liegt, ist das mit der Kapuze echt nix.

Die Beinbündchen sind so schmal, dass ich fast eine Meise bekommen habe, als ich die an den weiten Beinausschnitt aus dickem Fleece genäht habe. Von innen sieht das aus wie Kraut und Rüben.

Daraufhin habe ich die Ärmelabschlüsse gleich nach der Farbenmix-Methode mit Einfass-Streifen gearbeitet, aber da die Ärmel hier sehr weit sind, sieht es etwas komisch aus. Wie kleine Flügel...

Und schließlich war es keine gute Idee, den Overall mit Kam Snaps zu verschließen. Weil die Schichten zusammen dann doch recht dick waren, fielen die Snaps immer wieder raus. Ich habe nun die äußeren Snaps gelassen, denn zum Teil hatte ich die schon reingemacht und wollte sie nicht mehr entfernen. Von innen ist der Overall nun aber mit Druckknöpfen versehen und damit wird er auch geschlossen.

Nee, nochmal werde ich nach dem Schnitt eher keinen Overall mehr nähen. Ich habe in letzter Zeit ein paar nette Beispiele nach einem Overall aus der Ottobre gesehen (zum Beispiel hier), vielleicht schau ich mir den mal näher an.

So, nun packe ich mal das Kind in den Overall und ab gehts zum Sankt-Martins-Umzug!

Viele Grüße
Poldi

Donnerstag, 7. November 2013

RUMS am 7. November 2013 mit Martha

Wie so viele andere Bloggerinnen bin auch ich in love with Martha! Endlich habe ich meine erste "Probe"-Martha (in der Stillversion) fertig und kann sagen, da geht noch was!

Ich war unsicher, ob die Größe hinkommt (ich habe meine übliche Vor-Geburts-Größe zugeschnitten, allerdings in der lässigen Version, um den Restbauch etwas zu kaschieren) und ob ich für die Stillbrust eine Anpassung vornehmen muss und habe daher erst eine Probe-Martha genäht, um keinen guten Stoff zu versemmeln. Aber alles kam gut hin und wenn überhaupt, würde ich für die nächste Martha das Oberteil nur minimal verlängern.

Der Stoff ist ein dünner Viscosejersey vom Maybachmarkt, aus dem ich mir eigentlich ein Umstandstop nähen wollte. Ich hatte daher leider nicht genügend Stoff für den schönen Kragen und habe daher einen einfachen Rundhalsausschnitt drangebastelt. Das ist auch mein einziger Kritikpunkt bisher an dem EBook - wo ist die Erklärung, wie man einen Rundhalsausschnitt für Martha näht? Ich habe es dann natürlich trotzdem hinbekommen, aber da alles andere so schön erklärt ist, habe ich erst ziemlich rumgesucht.

Und da ich nicht wußte, wie man den dünnen Jersey säumt, so dass es gut aussieht, habe ich einfach einen Rollsaum genäht. Und das ging ja so einfach mit meiner Overlock. Warum ich das nicht schon vorher mal ausprobiert habe, ist mir ein Rätsel!

So - und nun noch zwei Bilder, mitten in der Auf- und Umräumaktion im Arbeits-/Nähzimmer. Ich habe nämlich einen größeren Nähplatz "genehmigt" bekommen und finde ihn toll!!! Ich habe mich jetzt richtig schön ausgebreitet und eigentlich Platz für eine weitere Nähmaschine!



Fazit: ich will weitere Marthas! Auch gern als Kleid, die Idee, die Martha zu verlängern, wie zum Beispiel hier finde ich sehr überzeugend. Das wäre eine gute Lösung, Jerseykleidchen in einer stillfreundlichen Variante zu nähen. Meine sonstigen Jerseykleider taugen dafür leider fast alle nicht und haben daher momentan Pause.

So, und schaue ich mal, was heute so gerumst wird!

Viele Grüße
Poldi


Montag, 4. November 2013

My kid wears #31

Heute trägt das Mini-Möhrchen ein neues Shirt, das ich nach der Zwergenverpackung von Farbenmix genäht habe - dabei habe ich für die Ärmel gleich ein altes T-Shirt vom Papa recycelt.

Zu dem Shirt gab´s auch noch eine gedoppelte Kuschelhose. Innen habe ich sie ebenfalls mit Papas T-Shirt gefüttert. Das Shirt reichte sogar noch für eine Seite eines Halstüchleins.


Die Hose ist dem Kleinen aber noch zu groß, deshalb trägt er heute - wahrscheinlich zum letzten Mal - die Pumphose Frida aus Papas alter Cordhose. Diese Hose wird - obwohl ich sie in Größe 62 genäht habe - nämlich schon sehr knapp. Ich könnte evtl. ein größeres Bündchen an den Bauch nähen, dann ginge es vielleicht noch ein bisschen. Ich habe nämlich beim Bauchbündchen etwas gegeizt, weil das Material knapp war. Inzwischen habe ich wieder gelbes Bündchen und könnte die Hose vielleicht so noch etwas länger nutzen. Mal sehen; es stehen so viele andere wichtige Dinge an, die genäht werden wollen...

Hier ist der junge Herr in seinem Outfit. Mitten im 12-Wochen-Schub, sehr anhänglich und manchmal quengelig, aber dafür auf einmal hellwach, interessiert und einfach zuckersüß!


Mehr Kids in recycelten, neuen, bewährten und auf jeden Fall immer selbst gefertigten Klamöttchen findet Ihr hier! Und das Shirt wandert auch gleich zu Made4Boys!

Einen schönen Tag wünscht
Poldi