Dienstag, 25. Februar 2014

Von Angefangenem, Fertiggestelltem und Nähaufträgen - Creadienstag am 25.02.14

Meine beiden zuletzt fertig gewordenen Näh"werke" sind mir wirklich wichtig.

Zum einen ist das das schon angekündigte Raglanshirt nach dem neuen Schnitt von Klimperklein, den ich wie immer nur wärmstens weiter empfehlen kann. Allein das ebook ist so ausführlich, quasi eine halbe Nähschule.

Und nachdem Möhrchen den neuen Dinostoff bei Lillestoff entdeckt hatte und das danach genähte Shirt von Pauline, gab´s kein Halten mehr und genau so ein Shirt sollte es auch werden. Ich glaube, ich habe noch nie so schnell einen neuen Stoff und einen neuen Schnitt verarbeitet.

Heute wurde es bereits ausgeführt und stolz im Kindergarten vorgestellt. Mal sehen, ob es nachher noch sauber genug für ein Tragefoto ist! Ich habe mich auf jeden Fall fast mehr als das Kind über das fertige Shirt gefreut, weil ich es toll finde, dass er (noch) so gerne Mamas Selbstgenähtes (-gestümpertes) anzieht und den Kaufsachen vorzieht.


Als Ergänzung habe ich noch den Innenkragen nach dem Tutorial von Hamburger Liebe mit einem Jerseystreifen verdeckt. Ich stehe immer mehr auf solche Details und eine schöne Verarbeitung, auch von innen, wird mir immer wichtiger.

Als zweite Herzensangelegenheit habe ich endlich das Kissen nach Wunsch für unsere Nachbarstochter fertig genäht. Nachbarstochter ist allerdings viel zu wenig, um sie zu beschreiben; sie ist quasi die große Schwester unserer beiden Jungs und eine tolle Babysitterin! Sie hat sich schon lange ein genähtes Kissen von mir gewünscht und auch genaue Vorstellungen gehabt, was die Stoffe und die Ausgestaltung angeht. Ich musste es also "nur" noch nähen, aber da ich nicht so versiert im Applizieren bin und ja leider keine Stickmaschine habe, hat es etwas gedauert.


Die Stoffe sind alle von Frau Tulpe, auch die Kamera stammt von einem Stoffstück. Ich habe sie dort einfach ausgeschnitten, mit Vliesofix aufgebügelt und dann appliziert. Das Innenkissen ist das bewährte Modell vom Möbelschweden mit den Maßen 50x50 cm.

Diese beiden "Aufträge" habe ich richtig gerne gemacht. Sonst denke ich mir ja lieber selber aus, was ich nähe und am allerliebsten nähe ich ja fürs Baby und für mich. In letzter Zeit fragen mich allerdings öfter Freunde, Bekannte, Nachbarn...ob ich nicht dies oder das für sie nähen könnte. Ich habe mit voller Absicht kein Gewerbe angemeldet und nähe keine Aufträge, denn zum einen habe ich gar nicht die Zeit dazu und zum anderen auch nicht sonderlich viel Lust. Ich habe ja einen Beruf, der mir auch viel Spaß macht und das Nähen soll immer nur ein Hobby ohne "Erledigungsdruck" bleiben.

Aber ich tue mich manchmal schwer damit, solche Anfragen abzulehnen, gerade wenn sie von Leuten kommen, die ich gerne mag. Bei reinen Änderungsarbeiten verweise ich auf den Schneider vor Ort, aber manche wünschen sich auch etwas ganz bestimmtes, wie zum Beispiel Kissenhüllen, Taschen o.ä.

Wie geht Ihr mit solchen Fragen um? Ich versuche meist, freundlich zu erklären, warum ich es nicht mache, habe aber manchmal das Gefühl, dass das nicht wirklich gerne gehört wird ;-)

Am heutigen Creadienstag nähe ich ganz egoistisch etwas, was mir Spaß macht, nämlich die schon lange geplante kleine Latzhose aus einer alten Umstandsjeans von mir. Zugeschnitten habe ich gestern noch schnell und das Mini-Möhrchen schläft. Es kann also losgehen!

Viele Grüße
Poldi

verlinkt bei: Made4boysKiddikram


Montag, 24. Februar 2014

My kids wear am 24. Februar 2014 - Milo und Tragecover Lalelu

Eigentlich hätte sich Möhrchen heute gern im neuen Klimperkleinschen Raglanshirt präsentiert, aber wie so oft war am Wochenende der Wurm drin und die mir eigentlich fest versprochene Zeit an der Nähmaschine fiel hinten runter. Zu sehr beschweren kann ich mich trotzdem nicht, denn am Samstag sind mein Mann und ich ganz alleine, ohne die Kinder, auf dem samtäglichen Maybachmarkt gewesen und ich habe mich mit Stoffen eingedeckt (ohne den geringsten Schimmer zu haben, was daraus werden soll....glücklich bin ich trotzdem und kommt Zeit, kommt Idee.)

Also trägt das Möhrchen heute endlich mal seine neue Milo. Die finde ich für das Wetter ideal, denn sie wärmt Brust, Bauch und Nieren und ist trotzdem nicht so warm wie ein dicker Pulli, wenn es am Nachmittag dann oft zweistellige Plusgrade hat. (Yeah, der Frühling kommt!).


Auf dem Foto versucht er, sich Pippi-Langstrumpf-Zöpfe zu machen ;-)

Der Kleine wurde heute getragen und - da es morgens noch recht kühl ist - zusätzlich mit dem Tragecover Lalelu von Spunkynelda geschützt.



Das Cover ist aus relativ dünnem grauen Jeans von Frau Tulpe und innen mit einem eigentlich ganz netten Fleece gefüttert, der mal in irgendeinem Restepaket war. Ich hatte ursprünglich überlegt, daraus einen Overall fürs Mini-Möhrchen zu nähen. Ein Glück blieb es bei der Idee, denn der Fleece war grauenhaft fusselig und verzog sich total. Trotzdem ist er nicht schuld daran, dass das Cover so schief sitzt, das liegt an meiner schlampigen Bindetechnik. Drunter trage ich übrigens mein Weihnachtskleid, das ich inzwischen, nachdem ich ein paar Kilo abgenommen habe (endlich!) gerne trage. Außerdem ist es neben dem Knotenkleid das einzige stillfreundliche Kleid.

Das Cover habe ich bisher leider viel zu selten nutzen können, obwohl ich es total mag. Eigentlich hatte ich es für unseren Winterurlaub in Österreich genäht und der Plan war, dass ich mit dem Baby mit auf den Berg fahre und Möhrchen beim Skikurs zusehen oder den Vater beim Skifahren bewundere, wobei der Kleine dann schön geschützt in der Trage samt Cover sitzt. Leider klappte das nur genau einmal; davor waren wir krank oder das Wetter schlecht.
Wirklich viel kann man hier vom Tragecover ja nicht erkennen...
Trotzdem mag ich das Tragecover gerne und das Nähen hat viel Spaß gemacht, weil es schnell ging und das ebook wirklich gut gemacht ist. Schade, dass ich das Cover im nächsten Winterurlaub wahrscheinlich nicht mehr nutzen werde...

Ehe ich hier noch melancholisch werde, schicke ich meine beiden Jungs zu My kid wears, der montäglichen Runde der gut angezogenen Kinder!

Einen guten Start in die Woche wünscht
Poldi


Mittwoch, 19. Februar 2014

Endlich mal wieder dabei - MMM am 19.02.14 mit alter Bekannter

Nach langer Pause bin ich endlich mal wieder beim MeMadeMittwoch dabei. Das liegt zum einen daran, dass der Babybauch sich so ganz gemächlich auf den Rückzug macht und meine "normalen" Sachen wieder gut sitzen und nicht wie Wurst in der Pelle aussehen und zum anderen daran, dass ich schicke neue schwarze Stiefel zu dem Rock gefunden habe, die man auf dem Bild irgendwie gar nicht so gut sieht, aber mein Mann ist ja bekanntlicher Weise nicht so der begnadete Fotograf.


Ich trage eine uralte Valeska, die irgendwie zu fast meinem gesamten Kleiderschrank passt und die sicher auch mit meinem Frühlingsjäckchen-to-be gut aussehen wird. Dazu Thermostrumpfhose, Kaufshirt und die Stiefel und der Tag ist meiner!

Im Vorrat liegt noch ein Stoff, aus dem auch mal eine Valeska werden soll. Vielleicht schaff ich es ja bald mal...

Bei den MMM-Damen (und Herren?) kann man heute wieder viele schicke Outfits bewundern.

Liebe Grüße
Poldi

Dienstag, 18. Februar 2014

Mit dem Mini-Möhrchen unterwegs - Creadienstag am 18. Februar 2014

Für den Großen hatten wir uns damals als euphorische Erst-Eltern einen wunderschönen Bugaboo gekauft. Ich liebe diesen Kinderwagen in meiner Erinnerung immer noch und verbinde viele tolle Erinnerungen an ihn. Leider haben wir ihn, als sich abzeichnete, dass das Möhrchen wohl unser Einziger bleiben wird, damals verkauft - und ein halbes Jahr später war ich schwanger, dann zwar ohne Bugaboo auf dem Dachboden, aber trotzdem unendlich glücklich!

Da der Bugaboo auch seine Schattenseiten hatte (zu kleine Wanne, hakeliger Mechanismus beim Zusammenklappen usw., aber bei der wahren Liebe sieht frau über so etwas hinweg), habe ich mich von meinem Mann bequatschen lassen, dieses Mal nicht ganz so viel Geld für den Kinderwagen auszugeben. Ja, fahrlässiger Weise habe ich meinen Mann den Kinderwagen aussuchen lassen! Da muss ich ganz schön im Hormonrausch gewesen sein. Er hat sich den Kauf zwar von mir "absegnen" lassen, aber wie gesagt - Hormonrausch und so.

Jetzt haben wir einen Kinderwagen von ABC Design namens Viper 4S. Für drei dieser Wagen kriegt man etwa einen Bugaboo. Er hat also ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, denn sogar ich muss zugeben, sooo schlecht ist er auch nicht. Aber er hat auch seine Macken und ich schimpfe viel über den Kinderwagen (manchmal so viel, dass mein Mann schon angeboten hat, den Wagen zu verkaufen und statt dessen nach einem Bugaboo Ausschau zu halten...).

Ein großes Manko ist, dass er nicht so einen schicken Schwenkbügel wie der Bugaboo hat, so dass man, wenn dem Baby die Sonne ins Gesicht scheint, den Bügel umklappt und einfach in die andere Richtung unterwegs ist. Das fand ich immer sehr geschickt und brauchte daher nie ein Sonnensegel o.ä. Wenigstens hierfür habe ich Abhilfe geschaffen und ein Sonnensegel nach dem freebook von Cocoschock genäht. Laut Beschreibung kann man damit jeden Kinderwagen verschönern ;-).

Das Sonnensegel ist sehr schnell und sehr einfach genäht (und ich frage mich, warum es deshalb fast ein halbes Jahr zugeschnitten an meinem Nähplatz lag?), leider passt es für unseren Kinderwagen nur so mittelgut, aber es ist okay. Vorhin habe ich noch die Gummibänder durchgezogen und gleich den ersten Ausflug mit dem neuen Sonnensegel gemacht.

Auf der einen Seite habe ich denselben Stoff wie für die Wickeltasche verwendet, auf der anderen Seite grauen Sternchenstoff, beides passend zu meinem neulich gezeigten Trinkflaschenhalter. An den Bugaboo kommt das alles trotzdem nicht ran, aber sei´s drum. Er tut seinen Dienst...

Genug der Vorrede, hier ist das Segel gut zu sehen:


Ein weiterer großer Vorteil des Sonnensegels - das Mini-Möhrchen ist vor neugierigen Blicken und vor allem Händen besser geschützt!

Jetzt schläft er auf der Veranda im Kinderwagen und ich kann mein aktuelles Projekt beenden - ein Kissen. Aber ein ganz besonderes. Dazu bald mehr...


Mehr Vollendetes und noch Werdendes findet Ihr wie immer beim Creadienstag.

Sonnige Grüße
Poldi

Sonntag, 16. Februar 2014

Frühlingsjäckchen Knit Along 2014 - jetzt geht´s richtig los! 2. Treffen am 16. Februar 2014

Die Überlegungen beim letzten Treffen vor 14 Tagen waren nur Vorgeplänkel! Jetzt geht´s richtig los!

Heute steht auf der Tagesordnung: Wahl des Strickmusters und des Materials, Maschenprobe und Passformüberlegungen

Ich habe mir die vielen tollen Ideen auf dem MMM-Blog fast alle angesehen und bin auch auf ein paar alte Bekannte gestoßen, die schon länger in meinem Kopf herumgeistern und die ich zum Teil schon fast vergessen hatte. Ich habe nun also genug Inspiration für die nächsten Jahre ;-). Trotzdem bin ich standhaft geblieben, wahrscheinlich auch, weil ich das Material schon da habe und unbedingt mal etwas wenig Hamsterei betreiben und das Lager lichten möchte.

Das Strickmuster steht also, der Que sera cardigan, das Material (Drops Paris in dunkelgrau) ebenfalls. Nun ist dunkelgrau zwar nicht wirklich eine Frühlingsfarbe, aber ich habe Paris noch in gelb und eisblau auf Lager, allerdings jeweils nicht genug für den Que sera cardigan, sondern nur für eine Miette. Grau mag ich sehr gerne, weil man es super kombinieren kann (sozusagen die Jeans unter der Wolle) und weil es mir, wie ich finde, gut steht, sofern es nicht zu hell bzw. ins beige abdriftend ist.

Die letzte Woche habe ich mich parallel zur Fertigstellung der Milo für den Großen mit der Maschenprobe für die Jacke auseinander gesetzt. Da ich das erste Mal überhaupt so ein Lacemuster stricke, dauerte es schon ewig, bis ich das Muster einigermaßen übersetzt bekam und nachstricken konnte. Ich habe mir bei Ravelry sehr viele der Cardigans angesehen und versucht, mir das Muster bildlich zu erschließen. Ich glaube, jetzt habe ich es verstanden, zumindest sah meine Maschenprobe am Ende aus wie die Vorbilder bei Ravelry.

Leider passt die Maschenprobe nicht zu 100 Prozent. Ich stricke sehr fest und kenne das schon. Das Strickmuster geht von einer Maschenprobe von 16 Maschen auf 24 Reihen für 10x10 cm aus, die Wolle von 17 Maschen auf 22 Reihen. Meine Realität sind 20 Maschen auf 24 Reihen. Ich habe nun im Hinblick auf die Passform beschlossen, die Jacke relativ groß zu stricken. Zum einen wegen der Maschenprobe, zum anderen weil ich bei Ravelry und auch in diversen Blogs (z.B. zuletzt bei Catherine) gelesen hatte, dass das Jäckchen eher klein ausfällt. Außerdem mag ich es nicht, wenn das Jäckchen zu presswurstig sitzt und habe daher - ausgehend von meinem Brustumfang, bei dem ich zwischen M und L gelegen habe, eine Größe zugegeben und stricke nun in XL mit ziemlich vielen Maschen, genau gesagt habe ich gestern 183 Maschen angeschlagen. Da wird sich die einzelne Reihe ganz schön ziehen. Ich hoffe, mit der Größe kommt das hin und ich stricke keinen Sack!


Wie weit die anderen sind, ob schon erste Zwischenergebnisse zu bewundern sind und wer nochmal komplett umgeplant hat, seht Ihr auf dem MMM-Blog, wo Meike uns mit viel Charme und guten Tipps durch den KnitAlong führt. Ganz lieben Dank an dieser Stelle!

Wir sehen uns wieder am 9. März mit einem ersten Zwischenstand.

Einen schönen Sonntag mit viel Strickzeit wünscht
Poldi






Samstag, 15. Februar 2014

U-Heft-Hülle

Ic hatte ja schon angekündigt, dass ich ein paar kleinere Sachen genäht habe, aber irgendwie nicht zum Fotografieren und Bloggen komme. Heute ist mir der kleine Kerl recht gnädig ;-), so dass ich Euch die U-Heft-Hülle zeigen kann, die schon zur U4 entstanden ist. Ich habe sie nach diesem Tutorial genäht, hatte aber irgendwie ein solches Brett vorm Kopf, dass ich die Hülle viel zu klein genäht habe.

Also das Ganze nochmal! Auch diese Hülle wurde wieder sehr knapp, aber was nicht passt, wird passend gemacht und so habe ich einfach das U-Heft an den Rändern etwas gestutzt. Nun passt alles ;-)


Den tollen Elchstoff habe ich mal bei Frau Tulpe mitgenommen und ärgere mich schon, dass ich so geizig war und nur ein kleines Stück genommen habe (von dem nun auch noch einiges für die zu klein geratene Hülle draufging). Ich finde den nämlich sehr niedlich und mal was anderes für Jungs. Auf einem Stoffmixpulli müsste sich der Stoff doch hervorragend machen...

Liebe Grüße
Poldi

link with: made4Boys


Freitag, 14. Februar 2014

Milo ist fertig - Grund zur Freude am Freutag!

Juhu, eines meiner Strickprojekte hat endlich die Kurve gekriegt und macht Platz für´s Frühlingsjäckchen. Dazu aber am Sonntag mehr...

Heute geht es um ein Projekt meiner Liste 22 in 222 Tagen: eine Milo für meinen Großen. Da er für sein Alter (4 1/2 Jahre) sehr groß und kräftig ist, habe ich gleich die Größe für Sechsjährige gestrickt. Schließlich soll die Milo eine Weile passen. Heute morgen zwischen fünf und sechs (ja, das Mini-Möhrchen ist immer noch so früh wach) habe ich noch die Fäden vernäht und nun kann Möhrchen sie ausführen.


Ich finde Milo toll und kann das Strickmuster nur weiterempfehlen. Für den Großen ist nun leider Schluß, denn die größtmögliche Milo hab ich nun gestrickt und irgendwann ist so ein Leiberl für Jungs auch uncool. Aber der Kleine wird noch ein paar der Teilchen bekommen.

Meine fertige Milo ist eindeutig ein Grund zur Freude und wird stolz bei Made4Boys gezeigt.

Außerdem freue ich mich sehr über die Bastelwut vom Möhrchen. Jede freie Minute wird gerade zum Schnippeln, Kleben, Malen genutzt und er hat so viel Spaß daran. Und so lustige Ergebnisse kommen dabei heraus:


An den komplizierteren Stellen braucht er noch ein bisschen Hilfe, aber vieles macht er schon ganz toll alleine.

Die Idee für die Ritter ist übrigens aus diesem Buch, das ich für alle ritterbegeisterten Kinder sehr empfehlen kann. Da sind wirklich tolle Ideen drin. Wir haben auch schon ein Schwert und einen Schild daraus gebastelt.

Ich wünsche Euch einen sonnigen Freitag und einen schönen Start ins Wochenende,

Poldi


Donnerstag, 13. Februar 2014

RUMS am 13. Februar 2014 - gut gerüstet für Kinderwagenrunden

Das Mini-Möhrchen schläft tagsüber am allerbesten, wenn es im Kinderwagen herum geschoben wird. Bleibt der Wagen stehen, ist es dann schnell aus mit dem Schlafen. Also drehe ich meine Runden (und komme damit gleich einem meiner Vorsätze aus 22 in 222 Tagen nach, nämlich "mit dem Mini-Möhrchen weiterhin regelmäßig spazieren schieben und dabei auch mal neue Wege erkunden".)


Auf den Schieberunden packt mich dann regelmäßig der Durst; kein Wunder, ich stille ja auch noch relativ viel. Leider hat mein Kinderwagen keinen schicken Becherhalter, so dass ich mir etwas anderes ausdenken musste und bei dem Trinkflaschenhalter aus diesem Buch von Julia Korff (aka Lillesol und Pelle) gelandet bin. Der Trinkflaschenhalter ist ein nettes kleines Erfolgserlebnis für zwischendurch oder wenn man, wie ich, immer nur in sehr kleinen Etappen nähen kann und trotzdem bald ein fertiges Teil in den Händen halten möchte. Eine kleine Wasserflasche (0,5 l) passt wunderbar hinein und ich habe etwas, was mich bei jeder meiner Schieberunden erfreut.



Und da ich diesen Trinkflaschenhalter nur für mich genäht habe, bin ich damit heute nach langen Zeiten mal wieder bei RUMS dabei.

Liebe Grüße
Poldi


Montag, 10. Februar 2014

My kid wears am 10.02.2014

Gerade ist das Mini-Möhrchen extrem frühaktiv. Aufwachen und spielen wollen um 4.30 h ist die Norm und ich trage bildlich gesprochen den Kopf unterm Arm. Aber immerhin gibt einem das am Vormittag das eine oder andere Zeitfenster, denn der Kleine schläft dann relativ viel und ich kann ein bisschen etwas nähen. Das meiste davon hat es allerdings noch nicht in den Blog geschafft, aber ich arbeite daran!

Trotz des frühen Aufstehens ist ein schickes Outfit am Montag natürlich sehr wichtig und wir haben da gestern ein wenig herumprobiert, um herauszufinden, was besser aussieht.

Einmal Nilpferde allover - aber das war mir dann doch zu viel des Guten....


So ist´s besser:

spiel- und turntauglich...
Pause.....
Shirt und Hose sind aus der Zwergenverpackung, beides in Größe 62/68, wobei das Shirt gerade sehr gut passt, die Hose dagegen noch sehr reichlich ist. Ich glaube, die passt auch noch in einem halben Jahr...

Die Hose ist mit einem abgelegten braunen T-Shirt vom Papa gefüttert und für die Ärmel hat es auch noch gereicht. Die Nilpferde waren mal vom Stoffmarkt. Und wie Ihr seht, stammen beide Teile noch aus der Zeit vor der Coverlock, denn den Saum ziert der ungeliebte dreifache Zickzackstich.

Mehr gutgekleidete Kinder findet man Montags wie immer hier und bei Made4Boys.

Liebe Grüße
Poldi




Freitag, 7. Februar 2014

Mit 6 Monaten...

... weiß gerade niemand so recht, wie groß und wie schwer ich bin, aber ich bin ganz schön gewachsen! Am Mittwoch ist die U5, dann wissen wir das wieder!
... arbeite ich mich langsam aber sicher an Größe 74 heran (schade um all die schönen Oberteile in Größe 68, sagt Mama, aber noch passen sie wie eine Eins...)
... habe ich mich neulich einmal gedreht, aber das fand ich doof und daher lasse ich das wieder
... esse ich inzwischen mittags einen Gemüsebrei und abends einen Milchbrei. Nach anfänglichem Fremdeln mit dem Gemüse finde ich nun beide Breie ganz lecker
...hatte ich mein erstes "Schmierauge" und bin immer noch dick erkältet und daher nicht so gut drauf...
...mag ich die Bauchlage immer lieber und versuche manchmal, meinen Po anzuheben
... rede ich wie ein Wasserfall ("Mammammam") und kann auch schön laut kreischen
... war ich das erste Mal im Urlaub und dann gleich in Österreich
... habe ich auf dem Weg dorthin auch zum ersten Mal die Großeltern und die Tante in Süddeutschland besucht
... und dort deren beide Hunde kennengelernt. Der eine war kleiner als ich, aber mindestens genauso laut
...habe ich im Urlaub einmal durch geschlafen (wahrscheinlich hat mich die Bergluft so erschöpft), aber das passiert mir so schnell nicht wieder!
...habe ich inzwischen tagsüber so etwas wie einen Rhythmus, was meine Schläfchen betrifft
... und ziemlich sicher schlafe ich nie zwischen 12 und 14 Uhr (genau dann, wenn Mama gern ein Mittagschläfchen machen würde)
... bin ich abends sehr unruhig und schlafe erst richtig tief, wenn Mama neben mir liegt
... werde ich immer noch sehr gerne gestillt, aber wenn´s sein muss, nehme ich auch mal ein Fläschchen
... finde ich alles toll, was mein großer Bruder macht
... werde ich genau heute ein halbes Jahr alt und feiere nachher mit Mama, Papa und Möhrchen
... werde ich von allen immer nur geliebt, gedrückt und gestreichelt, denn ich bin ein kleiner Sonnenschein!


Und weil es so toll ist, dass der Kleine nun schon ein halbes Jahr bei uns ist, gesund ist und uns so viel Freude macht, ist das ganz klar ein Fall für den Freutag!

Montag, 3. Februar 2014

My kids wear am 3. Februar 2014

Wie immer treffen sich Montags die gut gekleideten ;-) lieben Kleinen bei Fräulein Rohmilch zu My kid wears.

Meine beiden Jungs reihen sich dort heute auch ein:

Der Große trägt eine Mütze nach dem Schnittmuster Elmi von Aprilkind. Die Mütze ist noch einen Tick zu groß, aber da sie sehr geliebt wird, schadet es ja nicht, wenn sie ein paar Jährchen passt.


Ich habe es mir bei der Mütze einfach gemacht gehabt und gleich das dazu gehörende Materialpaket von Aprilkind bestellt. Damit ging das Mützennähen ruckzuck, es entfiel ja schließlich die umfängliche Stoffauswahl...

Der Kleine trägt heute den ersten Regenbogenbody, den ich genäht habe. Bisher habe ich davor immer zurückgeschreckt, weil ich dachte, das sei immens aufwändig, so einen Body zu nähen. Ich habe da noch einen Puppenbody in ziemlich schlechter Erinnerung. Aber der Regenbogenbody näht sich recht schnell und einfach, auch dank des tollen Videotutorials von Schnabelina. Und vor allem sitzt der Regenbogenbody sehr gut. Die Kaufbodies, vor allem vom Schweden, schneiden oft an den kleinen Speckschenkelchen ein. Der Regenbogenbody sitzt da um Längen besser. I´m in love with it! Und werde sicher noch viele Regenbogenbodies produzieren.


Allerdings müsst Ihr mir einfach glauben, dass er so gut sitzt, denn ich scheue irgendwie davor zurück, mein Baby quasi in seiner Unterwäsche im Internet zu zeigen. Daher gibt es heute nur ein Foto vom Body ohne Baby. Wieder aus einem meiner Stoffschätzchen, die ich gehütet habe, bis sie für den Großen zu kindlich waren...ein Glück gibt es das Mini-Möhrchen!

Ich wünsch Euch einen guten Start in die Woche!

Liebe Grüße
Poldi

verlinkt bei my kid wears und made4boys

Sonntag, 2. Februar 2014

Frühlingsjäckchen Knit-Along 2014 - ich bin dabei!

Eigentlich habe ich im Moment noch drei andere Projekte in der Warteschleife. Genügend, um sie bei Engelenchens Überblick "Auf den Nadeln" vorzustellen.

Da wären:

* eine halbfertige Milo für den Großen, bei der ich mich mal ein bisschen ranhalten muss, denn ich hatte sie eigentlich für den Winter geplant und ich hoffe ja, dass dieser nun schon so gut wie vorbei ist. Tatsächlich hatte ich mir für unseren Winterurlaub, aus dem wir gerade zurückgekommen sind, einiges mehr an Strickprojekten vorgenommen, aber alles lief etwas anders als geplant und der etwas missratene Urlaub ist auf jeden Fall auch noch ein Posting wert.

Zwischenstand Milo in der Größe für 6 Jahre

* die Eulenstulpen aus der Mollie Makes, die ebenfalls eigentlich für den Winter geplant waren (Ihr seht, ich habe gerade ein kleines Zeitproblem)

* eine zu 3/4 fertige sonnengelbe Miette, bei der mich irgendwann die Lust verlassen hat, denn es ist nur noch der leidige zweite Ärmel zu stricken und mit Blick auf November/Dezember hatte ich irgendwie keine Lust mehr auf Baumwolle und gelb und pfefferte das arme Jäckchen in die Ecke. Da liegt es nun und schmollt.

Zwei der drei halbfertigen Strickprojekte sind zu allem Elend auch noch auf meiner Liste 22 in 222 Tagen, wo ich auch ganz schön hinterherhinke, aber ich wäre ja nicht ich, wenn ich beim Frühlingsjäckchen Knit-Along nicht schwach werden und trotz des zeitlichen Missmanagements einsteigen würde...

Bei Frühlingsjäckchen Knit-Along vor zwei Jahren war ich mangels eigenem Blog nämlich nur Zuschauerin und im Nachhinein ziemlich traurig, nicht trotzdem mitgemacht zu haben, denn es sind damals so tolle Jäckchen entstanden. So soll es mir dieses Mal nicht gehen.

Nun könnte ich ja ganz easy à la Hase und Igel die Miette fertig stricken (was ich auch wirklich vorhabe), aber das wäre ja keine echte Herausforderung. Nein, da habe ich andere Pläne... Schon länger warten hier aus der Beute von einem der letzten Drops Super Sales  15 Knäuel Paris in grau für einen Que Sera Cardigan und genau der soll es werden.



Auf diesen Cardigan bin ich irgendwann mal bei Ravelry gestoßen und fand ihn so schön, dass ich ihn ausprobieren möchte. Ich erzähle sicher nichts Neues, wenn ich feststelle, dass es dort bei Ravelry einfach unendlich viele Inspirationen gibt.

Apropos Inspirationen: Um mein Zeitproblem nicht noch mehr zu vergrößern, sollte ich mich nicht von den sicher vielen weiteren tollen Inspirationen auf dem MMM-Blog verführen lassen ;-)). Wird aber sicher trotzdem so laufen, ich habe schon einmal reingelinst und einiges entdeckt, was mir gefallen würde...

Viele Grüße
Poldi