Montag, 24. März 2014

My kid wears am 24. März 2014 - Mini-Basic-Hose

Gerade sehe ich, dass ich vor über 2 Wochen das letzte Mal gebloggt habe. Puh, das spiegelt unser gerade etwas anstrengendes Leben wieder. Das Mini-Möhrchen ist momentan teilweise ein schlechter Schläfer, wir sind kurz vorm Abstillen und tagsüber schlafen ist gerade auch nicht so angesagt bei ihm. Und auch sonst ist viel los in unserem Alltag, viel Erfreuliches, aber auch zeitraubendes und anstrengendes.

Daher habe ich auch die niedliche Hose noch nicht gezeigt, die ich vor ca. 2 Wochen fürs Mini-Möhrchen genäht habe. Eigentlich wollte ich bei den Schnitten der neuen Babykollektion von Frau Liebstes nicht zuschlagen, denn ich habe genügend Schnitte und fand auch vieles eher mädchentauglich.

Aber nachdem die Mini-Basic-Hose unter anderem hier bei Barbara (ein super Blog! Wer ihn noch nicht kennt, unbedingt mal reinschauen!) so gelobt wurde, habe ich mir das e-book doch zugelegt. Das e-book selber bringt nicht viel Neues und ist auch eher knapp gehalten und mit dem Schnittmuster selber habe ich, wie bei meinen beiden anderen Frau-Liebstes-Schnitten erst ein wenig gekämpft, bis alles zusammenpasste. Irgendwie sind die Schnittmuster und ich da nicht 100%-ig kompatibel.

Aber der Schnitt selber ist wirklich super. Die Hose sitzt ganz großartig und kann den anderen Hosen, die ich bisher genäht habe, total den Rang ablaufen. Sie hat mir so gut gefallen, dass ich neben der Mini-Möhrchen-Hose in Gr. 74 gleich noch ein Babygeschenk in Gr. 56 genäht habe. Der Jersey ist meines Erachtens mädchen- und jungstauglich, so dass nun das Mini-Möhrchen und unsere kleine Nachbarstochter (4 Wochen alt) im Partnerlook gehen können.


Da der Elefantenjersey (Quelle: Michas Stoffecke) recht dünn war, habe ich die Hosen mit einem einfarbigen dünnen Jersey in hellblau gefüttert. So kann sie auch bei kalten Tagen getragen werden und in der Übergangszeit dann irgendwann ohne Strumpfhosen darunter.

Dem Kleinen gefällt die Hose und weitere sind schon zugeschnitten...Ohne das Füttern käme man echt in ca. 30 Minuten mit einer Hose hin, mit dem Füttern braucht man schon fast eine Stunde, da ja fast alles doppelt zu machen ist und auch das Bündchen-Annähen mit den zwei Stofflagen etwas frickeliger ist. Aber es lohnt sich sehr!


Mal sehen, was die anderen Kleinen heute tragen!

Viele Grüße
Poldi

Verlinkt bei: Made4Boys und ausnahmsweise auch mal bei der Meitlisache





Sonntag, 9. März 2014

FJKA 2014 - das dritte Treffen

Erfolg oder Probleme - wie geht es Euch? Kurz und knapp: eigentlich komme ich mit meinem Jäckchen, dem Que Sera Cardigan ganz gut klar. Aber die Zeit läuft mir davon. Nicht nur, dass ich recht wenig zum Stricken komme - ich habe mir auch noch beim Versuch, etwas Sport zu treiben, einen Muskel am Hals gezerrt. Da war mit Stricken erst einmal gar nichts mehr und ich konnte fast eine Woche lang meinen Kopf kaum bewegen. Seit gestern ist es endlich am Abklingen.

Da ich aber ein Jäckchen brauche und hier ja noch die angefangene Miette hatte, habe ich mich nun zunächst wieder dieser zugewandt, auch wenn das im Rahmen des FJKA vielleicht ein kleines bisschen beschummelt ist, denn mit Miette hatte ich ja schon vorher angefangen. Bei Miette fehlt noch ein Ärmel und das Feintuning und das müsste zu schaffen sein.


Beim Que Sera Cardigan bin ich mitten im Rückenteil steckengeblieben, als das mit dem Hals passierte. Damit ich mich nicht nochmal neu in das Muster reinfuchsen muss, werde ich parallel zu Miette auch hieran ein bisschen weiterstricken.


Wie weit die anderen sind und ob sie gerade aufs Ziel zusteuern oder noch Hürden zu nehmen haben, findet Ihr hier. Tatort oder mal bei den anderen schauen? Mal sehen, wie spannend der Tatort gleich ist und vor allem, wie gut das Baby schläft. Meine Abende spielen sich gerade vor allem am Bett des Mini-Möhrchens ab (bzw. an meinem eigenen, denn er schläft ja noch bei mir).

Liebe Grüße
Poldi

Mittwoch, 5. März 2014

MeMadeMittwoch am 5. März 2014 mit MAmina

Heute trage ich ein Oberteil nach dem Schnitt MAMina von Frau Liebstes, das ich vor etwa einem Jahr schon einmal gezeigt hatte. Damals hatte ich vor, die MAMina als Umstandsoberteil zu tragen, aber so ganz ging das nicht auf, denn obwohl sie weit geschnitten ist, passte der Bauch bald nicht mehr rein. Zudem fand ich sie in der langen Version ziemlich unförmig.

Inzwischen ist die große Kugel weg und ich habe die MAMina aus der Versenkung geholt und zuerst einmal ordentlich gekürzt. Nun trage ich sie sehr gerne und die milden Temperaturen, die wir glücklicherweise in letzter Zeit hatten, tragen dazu bei. Mal sehen, wie es heute ist oder ob ich eine Strickjacke drüberziehen muss.


Das einzige, was mich jetzt noch stört, sind die etwas unmotiviert herumhängenden Bänder, die eigentlich zur Schleife gebunden werden können/sollen. Das gefällt mir aber nicht und so werde ich mir für eine Folgeversion - die es sicher irgendwann geben wird - vielleicht eine andere Lösung für den Ausschnitt überlegen.

Der gepunktete Baumwollstoff ist vom Maybachufer, zudem habe ich noch graue Paspel und weißes Schrägband verarbeitet.

Und nun drehe ich mal meine Runde bei den anderen MMM-Damen (und -Herren?).

Viele Grüße
Poldi

Montag, 3. März 2014

My kid wears am 3. März 2014

Heute zeige ich mal etwas später als sonst, was meine Kinder getragen haben:

Der Kleine war heute in einer ganz frisch fertig gewordenen Latzhose nach dem Strampelhosenschnitt von Klimperklein gut verpackt. Darunter trug er das Raglanshirt nach dem Schnitt von Mommymade, das ich ihm schon vor 6 Wochen im Rahmen des Probenähens genäht hatte. Obwohl es schon damals ziemlich genau passte, tut es das jetzt immer noch. Nur die Ärmel werden etwas kurz, aber anziehen lässt es sich noch perfekt, was ich auf den Raglanschnitt zurückführe, denn bei anderen Shirts scheitert es oft irgendwann am Anziehen, weil sie insgesamt zu eng werden. Also Daumen hoch für das Mini-Raglanshirt.

Genauso empfehlen kann ich den Strampelhosenschnitt von Klimperklein. Die Hose ist super einfach und schnell genäht und besteht nur aus 6 Teilen (inklusive Beinbündchen). Also echt eine fixe Sache. Ich habe dafür eine alte Umstandsjeans von mir zerschnippelt (daher die Naht auf dem Bauch, die ist eigentlich nicht vorgesehen, aber sonst hätte es nicht gepasst) und die Belege aus einem Stück Supahero-Stoff von Hamburger Liebe gemacht. Das sieht innen echt fesch aus! Ich bin noch hin- und hergerissen, ob ich die Hose außen noch irgendwie aufmotzen soll. Eigentlich wollte ich ein Basisteil, das man gut zu bunten Shirts tragen kann. Aber so ganz basic ist es auch ungewohnt. Was meint Ihr?

Ich habe die Hose in Größe 68 genäht, obwohl ich zuerst skeptisch war, ob das dem 65 cm großen Mini-Möhrchen zu klein ist, aber die Hose fällt größengerecht aus und passt sicher noch ein Weilchen. Die will ich demnächst unbedingt in bunt und Jersey nähen!


Der Große war heute nicht in "normaler" Kleidung unterwegs, sondern als Pirat, allerdings in einem gekauften Kostüm und leider auch unfotografiert. Aber gestern und "übergestern" und eigentlich fast immer trug er das Dinoshirt, von dem es hier noch kein Tragefoto gab.


Ich finde das Shirt eigentlich super, nur den Halsausschnitt einen Tick zu eng. Beim nächsten Shirt - schon geplant - mache ich den ein klein wenig größer.

Beide Outfits wandern auch zu Made4Boys.

Viele Grüße
Poldi