Donnerstag, 19. März 2015

Es rumst mit Kurt...

... dem tollen freebook von Steffi (Herzekleid). Steffi veranstaltet mit dem freebook ein etwas anderes Probenähen als gewöhnlich. Jede(r), die mag, kann mitmachen. Näheres zu den Regeln findet Ihr auf Steffis Blog, der wunderschön ist und total zum Stöbern einlädt...

Ich habe mich sofort in Kurt verliebt, aber bis zur Umsetzung dauerte es noch ein bisschen. Gestern abend habe ich noch den KamSnap anmontiert (und ihn erst einmal falsch reingemacht. Wann lerne ich das endlich mal?) und heute hat mich Kurt schon in die Stadt begleitet und meine Einkäufe getragen.

Kurt ist bei mir - bis auf die Paspel - vollständig aus Resten entstanden. Zwei davon sind Reste von Röcken (hier und hier), die ich mir mal genäht habe. Der dunkelblaue Stoff war mal in einem Überraschungspaket von Michas Stoffecke und ich wusste nie so recht, was daraus werden soll. Für Kurt war er perfekt!



Ich bin mit der Anleitung sehr gut klar gekommen. Als einzige Änderung habe ich statt des KamSnaps innen einen kleinen Karabiner angebracht, um dort den Schlüssel anzuklipsen.

Ganz ganz herzlichen Dank, liebe Steffi, für Deine Mühe. Das wird nicht mein letzter Kurt gewesen sein.

Und nun ab damit zu Rums!

Sonnige Grüße
Poldi


Montag, 16. März 2015

Mäuse-Post

Schon vor ein paar Wochen habe ich für meine Jungs Langarmshirts mit dem Maus-Stoff von Snaply genäht. Die Maus ist hier sehr beliebt und die beiden freuten sich sehr über die Shirts.

Allerdings mussten sie auch lange warten, denn vor dem Tragen mussten die Shirts noch gesäumt werden und die diplomatischen Beziehungen zwischen der Cover und mir sind nicht die besten. Bei der ersten Umstrukturierungsmaßnahme im Nähzimmer muss sie gehen. Wir werden nicht warm miteinander - aber dazu gibt es demnächst mal einen extra Post. Also lagen die ungesäumten Shirts im Nähzimmer und warten auf eine gnädige Laune der Madame Janome.

Schließlich waren die Shirts zusammengepfuscht gesäumt und ich wollte noch rasch Fotos für den Blog machen. Mir schwebten ein paar stimmungsvolle Geschwisterbilder vor, am besten noch mit der schon etwas abgeliebten Plüschmaus, die der Große hat.

Aber die undankbare Bande wollte sich nicht fotografieren, ja nicht mal vorher den Mund abwischen lassen! Aber letztlich habe ich sie doch gekriegt. So! Aber ich musste einige Abstriche an die Bildqualität machen ;-)

Er will nicht aufs Foto...

...immer noch nicht.


Der Große erbarmt sich schließlich...
...und immerhin sind dann mal beide zusammen auf dem Bild.



Am Schluss ist das Mini-Möhrchen ganz begeistert, patscht auf seinen Bauch und ruft immer wieder: "Maus! Maus!" Na, so muss das sein!
Wie stimmt Ihr Eure Kinder gnädig für schöne Fotos? Ich meine jetzt einfach nur welche, auf denen man die Kinder und die genähten Sachen so halbwegs im Ganzen sehen kann ;-). Von gestellten Fotos, sogar noch mit aufwändigem Hintergrund usw. bin ich, was die Kinder angeht, nicht so begeistert. Da mag ich es lieber aus dem bunten Leben. Für meine eigenen Fotos muss ich mir da allerdings mal etwas ausdenken. Immer diese Selfies vorm Spiegel, das gefällt mir gar nicht mehr.
 
Ich wünsche Euch einen guten Start in die Woche!
 
LG
Poldi
 
Shirts: Raglan-Shirts in Größe 86 und 128 nach dem Schnitt von Klimperklein
Stoff: Snaply und Lillestoff (Bündchen)

Sonntag, 15. März 2015

FJKA 2015: Zweiter Zwischenstand

Puh, mich plagt gerade eine ganz erhebliche Blogmüdigkeit. Zudem hatte ich in jüngster Zeit so blöde Spam-Kommentare, die mir ein wenig den Spaß genommen haben. Auch wenn sie harmlos waren, ärgert es mich, dass mein "Wohnzimmer" von Leuten besucht wird, die ich in der Form gar nicht zu Gast haben will. Und wundere mich, wer mein kleines Blögchen außer ein paar "Eingeweihten" überhaupt sucht und findet.

Aber da ich beim Frühlingsjäckchen-Stricken so Anfangs-euphorisch dabei war, bleibe ich auch dran. Zumindest, was das Bloggen angeht. Zum Stricken komme ich gleich.

Heute ist das letzte Treffen vor Ostern und eigentlich müsste ich schon im Endspurt sein mit Ruby, der von mir auserwählten Jacke. Aber zwischen Ruby und mir stehen ganz erhebliche Ermüdungserscheinungen in Form eines dicken Fehlers, den ich reingestrickt habe. Und den ich erst auf halber Höhe des 2. Vorderteils bemerkt habe.

Ich habe nämlich die vordere Blende versemmelt, indem ich sie nicht kraus rechts gestrickt habe, sondern glatt links. Fragt mich nicht, warum und warum mir das erst jetzt auffällt. Eigentlich sticht es total ins Auge:

Und ich hab mich noch gewundert, warum sich die Blende so stark einrollt...

Ich kann es mir nur so erklären, dass ich abends immer im totalen Halbschlaf auf dem Sofa stricke und nicht mehr wirklich bei der Sache bin.

Stand jetzt ist daher leider wieder dieser: Rückenteil fertig, ein angefangenes Vorderteil, ein komplett wieder aufgeribbeltes Vorderteil...


Damit schaffe ich es nie bis zum Finale an Ostern - aber so lassen wollte ich es auch nicht. Ich habe mir ganz viele Rubys auf Ravelry angesehen und die Blende und der Kragen sind schon ziemlich Hingucker der ansonsten schlichten Jacke. Und da für mich beim Stricken eher der Weg das Ziel ist, stricke ich halt 1 1/2 Vorderteile noch einmal... Da hat man wenigstens was von der Wolle ;-)

In den Tiefen meines Ufokorbes liegt auch noch der Que-Sera-Cardigan vom letztjährigen KAL. Ich finde, der hat echte Chancen, noch bis Ostern fertig zu werden (und irgendwie hätte er es nach einem Jahr im Ufokorb auch verdient, mal was von der Welt zu sehen). Vielleicht nehme ich mir den noch vor und Ruby wartet bis zum Finale der Herzen im Juni (als absolut unpassendes Juni-Jäckchen, allenfalls für einen Urlaub in Nordschweden...ähhm, wir planen eigentlich einen Urlaub in Spanien. Egal!)?



Beim Que-Sera-Cardigan hadere ich allerdings noch damit, wie ich die Schultern etwas stabilisieren könnte. Die eigentlichen Schulternähte sind sehr schmal, der Cardigan dagegen kein Leichtgewicht und ich habe Angst, dass sich das aushängt. Kann ich Schulternähte z.B. mit einem dünnen Stoffstück, wie einer Art Nahtband, verstärken? Was meint Ihr? Oder gibt sich die Leiergefahr, wenn der Ärmel drin ist?

Mal sehen, wie es bei den Mitstrickerinnen läuft. Sicher sind alle schon fertig. Schnief...

Viele Grüße
Poldi



Montag, 2. März 2015

My kid wears am 2. März 2015 - Jumpsuit von Schnabelina

Heute gibt es hier mal eine ungewohnte Bilderflut.
Das Mini-Möhrchen trägt ein ganz neu genähtes Teil, auf das ich ein bisschen stolz bin - den Jumpsuit nach dem aktuellen Freebook von Schnabelina. Und daher sind es nun ein, zwei Bilder mehr als sonst.
 
Für den Jumpsuit braucht man ein bisschen Zeit, denn er ist schon etwas aufwändiger zu nähen, finde ich. Aber die Anleitung ist wie immer super und lässt keine Fragen offen. Und es hat total viel Spaß gemacht, den Anzug zu nähen.
 
Und ich liebe den kleinen Kerl in diesem Anzug, er sieht darin wirklich zu knuddeln aus.
 
Genäht habe ich die noch reichliche Größe 86, aber schließlich soll er ja auch ein bisschen länger was von dem Anzug haben.
 
Von der Passform her sitzt er, wie Rosi ja auch schreibt, körpernah - und das selbst bei meinem eher zarten Mini-Möhrchen.
 
Im Zweifel würde ich daher bei kräftigen Kindern immer eine Nummer größer wählen; nicht dass es nachher kneift...
 

Auch die Kapuze passt perfekt - nicht zu groß und nicht zu klein.



Hinten mit 2 Taschen und vorne mit der Taschenvariante mit den runden Eingriffen - und mit dem Suchspiel "Wer findet die Katze?"


Sweat; wieder mal von Stoff und Stil (ich habe den mal meterweise besorgt...)
Flugzeugjersey: Stof 2000
Bündchen: Michas Stoffecke
Endlosreisser: Nähgern

Ich plane im Kopf schon den nächsten Jumpsuit, weil ich ihn einfach klasse finde.

Danke, liebe Rosi, für dieses tolle Freebook!

Liebe Grüße
Poldi

verlinkt bei: mykidwears, made4boys, Designbeispiele bei Schnabelina